Turn-und Sportverein Gussenstadt 1902 e.V.

Sie befinden sich auf: Fussball > Aktive

    Willkommen

    Der TSV Gussenstadt spielt in der Saison 2015/2016 in der Kreisliga B5 im Bezirk Kocher/Rems.

    Wir freuen uns auf spannende und interessante Spiele, sowie eine erfolgreiche Saison

    Zum Seitenanfang

    Die Mannschaft

     

    Im Zuge des Wintertrainingslagers schaffte es die Mannschaft des TSV, endlich mal wieder, die eingestaubten Mannschaftsfotos auf den neusten Stand zu bringen. Getreu dem Sprichwort „gut Ding will Weile haben“ dauerte es oftmals eine Weile, bis das perfekte Bild entstanden ist, trotz allem kam auch der Spaß nicht zu kurz. Ein Dank gilt den Nerds der Kameraeinstellung und den Fotografen.

    Vor dem eigenen Logo

    Avatar

    Vor dem Clubhaus

    Avatar

    FuPa Informationen erste Mannschaft

    ... lade FuPa Widget ...

    Fupa Informationen Reserve Mannschaft

    ... lade FuPa Widget ...
    Zum Seitenanfang

    Spielberichte Saison 2016/2017

    Hallo werte Fangemeinde,

    die Zeit der Vorbereitung neigt sich für die Fussballer des TSV nun dem Ende entgegen. Die Truppe konnte die Vorbereitung mit einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage, Albpokal ausgenommen, relativ ausgeglichen gestalten.

    Am Sonntag bestreitet der TSV sein erstes Pflichtspiel. Gemäß der langjährigen Tradition beginnt man auch in diesem Jahr wieder mit einem Pokalspiel. Gegner auf dem heimischen Grün ist die Mannschaft von Sontheim/Brenz I. Je nach Ausgang dieser Partie würde nur drei Tage später die zweite Pokalrunde stattfinden. Egal ob diese weitere Pokalrunde für den TSV stattfindet oder nicht, am 14. August beginnt die neue Saison.

    Pokalspiel am 07.08.2016

    TSV – FV Sontheim/Brenz I 0:4

    Vor heimischer Kulisse begrüßte der TSV am vergangenen Sonntag die Fußballer aus Sontheim. Vorgabe des Trainers war es von Anfang an dagegen zu halten und aus einer kompakten Defensive nach vorne zu agieren.  Nachdem anfänglichen Schock, begünstigt durch den ersten Gegentreffer des Nachmittags, funktionierten die Vorgaben des Trainers. Die Hausherren kamen immer besser ins Spiel und hatten auch die ein oder andere Gelegenheit vor dem gegnerischen Gehäuse. Kurz vor Ende des ersten Spielabschnittes gelang es allerdings den Gästen ihrerseits, aus abseitsverdächtiger Position, das zweite Tor des Tages zu erzielen. In der zweiten Halbzeit waren die Gäste das spielbestimmende Team, der TSV war fast ausschließlich in der Defensive gefordert. Als logische Konsequenz dieser Überlegenheit erzielten die Gäste bis zum Abpfiff noch zwei weitere Tore. Die Generalprobe, vor dem Ligastart am kommenden Sonntag, ging somit für den TSV mit 0:4 verloren. Man sollte nun aber nicht die Köpfe in den Sand stecken, schließlich hatte man es mit einem Aufstiegsaspiranten für die Landesliga zutun.

    Wie bereits erwähnt, startet der TSV am nächsten Sonntag in den Ligaalltag. Man spielt in Steinheim gegen die dortige zweite Mannschaft. Das Team hofft das ein oder andere bekannte Gesicht am Spielfeldrand zu erblicken.

    Kommt es oder kommt es nicht?

    Das erste Saisonspiel für den TSV, welches man auf dem Rasen bestreiten darf?

    Niemand weis dies zu hundert Prozent. Klar ist nur, am Sonntag steht der 4. Spieltag auf dem Plan.

    Zu Gast in Gussenstadt sind die Mannschaften aus Niederstotzingen. Da alle TSVler fest davon ausgehen, dass dieses Spiel stattfinden wird, hoffen wir auf viele Zuschauer, welche das Heimteam unterstützen.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 04.09.2016

    13:00 Uhr TSV Gussenstadt (Reserve) – TSV Niederstotzingen (Reserve)

    15:00 Uhr TSV Gussenstadt – TSV Niederstotzingen

    4.Punktspiel gegen Niederstotzingen

    Erfolgreicher 6-Punkte Sonntag

     

    Reserve: TSV – TSV Niederstotzingen 1:0

    Im ersten Spiel der neuen Saison siegte unsere zweite Mannschaft gegen die Gäste aus Niederstotzingen mit 1:0.

    Wie das Ergebnis schon vermuten lässt, verlief die Partie über weite Strecken sehr ausgeglichen und mit nur wenig Torchancen auf beiden Seiten. Die spielentscheidende Szene gelang unserem Team dann gleich nach dem Seitenwechsel. Nach einer sehenswerten Kombination über die linke Seite vollendete Fabian Schwarz den Angriff mit einem platzierten Schuss aus 20 Metern ins lange Eck. In der Schlussphase erhöhten die Gäste zwar noch einmal den Druck, konnten jedoch keine torgefährlichen Aktionen mehr verzeichnen. Allerdings schaffte es auch unser Team nicht, die sich bietenden Konterchancen zu verwerten.

    So blieb es beim verdienten Heimsieg und der Erkenntnis, dass diese Saison erfolgreicher werden kann, als es die Letzte war.

     

    TSV – TSV Niederstotzingen 3:2

    Die erste Mannschaft tat es der Zweiten gleich und besiegte ebenfalls die Gäste aus Niederstotzingen mit einem Tor Differenz. Von Beginn an war die Heimmannschaft das bessere Team auf dem Platz. Nachdem ein paar Chancen vergeben wurden, nutzte M. Strobel nach 22. Minuten, die scharfe Hereingabe von P. Rothofer zur 1:0 Führung. Mit einem altbewährten Spielstil, dem “kick and rush“, kamen die Gäste nun aber immer besser ins Spiel. Die beste Chance hatte Niederstotzingen dann nach einem Freistoß, welchen Keeper Studener allerdings glänzend parierte. Einer der langen, weiten Bälle konnten die Gäste dann nach einem individuellen Fehler zum 1:1 nutzen.

    Dieses Gegentor wirkte wie ein Wachmacher und H. May konnte noch vor dem Seitenwechsel die 2:1 Führung, nach Vorlage von J.Hofelich, erzielen.

    Nach Wiederanpfiff ging das Spiel genau gleich weiter. Der TSV G drängte auf den dritten Treffer und konnte diesen in der 54. Minute erzielen. Nach Vorarbeit des zuvor eingewechselten D. Häcker stand P. Rothofer vor dem Tor goldrichtig und konnte somit sein erstes Ligaspiel im neuen, alten Dress, krönen. Wer meint, das Spiel wäre nun gelaufen, wurde knapp 10 Minuten später durch das 3:2 eines besseren belehrt. Spätestens mit der gelb-roten Karte für Gusse eine viertel Stunde vor Schluss musste der TSV in der Defensive nochmals alles reinwerfen, um die drei Punkte zu behalten.

     

    Am kommenden Sonntag gönnt sich die Reserve, nach den ersten drei Punkten, eine Woche Zwangspause. Die Erste ist auswärts in Königsbronn im Einsatz und hofft auch in der Fremde auf Unterstützung. Es wird besonders auf die frühere Anspielzeit hingewiesen. 

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 11.09.2016 12:30 Uhr SGM Königsbronn/Oberkochen II – TSV

    5. Punktspiel gegen Königsbronn/Oberkochen

    SGM Königsbronn/Oberkochen II – TSV 0:4

    Am fünften Spieltag gewann der TSV das erste Auswärtsspiel mit 4:0.

    Nach hektischen Anfangsminuten erzielte J. Hofelich die 1:0 Führung für den TSV, direkt nach einem Eckball von M. Strobel. Wer nun auf etwas Ruhe hoffte, wurde enttäuscht kein Team konnte sich als die spielbestimmende Mannschaft herauskristallisieren. Gegen Mitte der ersten Halbzeit gab es nach zwei Foulspielen, eine Gelb - Rote Karte für den TSV. Die perfekte Antwort auf diese kleinliche Auslegung gab der TSV im nächsten Angriff. Ein Zuspiel von P. Rothofer verwertete H. May zum 2:0. Nach diesem zweiten Tor gelang es dem TSV nun endlich die Kontrolle des Spiels zu übernehmen. Bis zur Halbzeitpause konnte P. Rothofer nach Vorarbeit von H. May und F. Ulshöfer zwei weitere Tore erzielen.

    Die Gussenstadter versuchten im zweiten Spielabschnitt noch weitere Tore zu erzielen. Leider gelang dies nicht mehr. Wie bereits in der ersten Halbzeit, überkam den Schiedsrichter zur Hälfte der zweiten Halbzeit eine kurze Gelbsucht. Bestraft wurde aber wieder nur der TSV mit einer weiteren Gelb - Roten Karte. Gegen Ende des Spiels gab es noch diverse unschöne Szenen, seitens der Gastgeber, welche allerdings nur mit Gelb bestraft wurden.

    Bevor hier nun aber eine Schiedsrichter - Diskussion losgetreten wird, möchte sich die Gussenstadter Mannschaft bei den mitgereisten Fans bedanken.

     

    Am nächsten Spieltag ist der TSV wieder zuhause gefordert. Auf die Alb kommen die Fussballer des RSV Oggenhausen. Nach der Zwangspause greift auch die Reserve des TSV wieder an.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 18.09.2016

    13:00 Uhr TSV (Reserve) – RSV Oggenhausen (Reserve)

    15:00 Uhr TSV – RSV Oggenhausen

    6.Punktspiel gegen Oggenhausen

    Reserve: TSV - RSV Oggenhausen 1:1

    Irgendwo zwischen zwei Punkten verloren und einem Punkt gewonnen liegt nach diesem zweiten Saisonspiel der Reserve wohl die Wahrheit. Bereits in den Anfangsminuten war die Marschrichtung klar. Es blieb aber die Frage nach dem Wie. Bis über die gesamte Spielzeit hinweg war es wie bei Asterix & Obelix, egal was die Römer machten, über welchen Weg, mit welchen kleinen Angriffsideen und mit wie viel Angreifern angerannt wurde, die Gallier konnten mauernd dagegen halten. Fraglich, ob das am königsbräulichen Zaubertrank lag oder an der Menge an Rotationen ab den Anfangsminuten, bei der sogar Guardiola den Überblick verloren hätte. Genauso, wie die TSVler vor dem Gegentor. Mit dem nahezu ersten Schritt über die Mittellinie war plötzlich der gegnerische Stürmer durch und schob den Ball ein. In Hälfte zwei ein ähnliches Bild, nur, dass die Gäste bei ihren zahlreichen Konterversuchen den Kürzeren zogen gegen Maurermeister Celik, der vor seiner Bude eine Wand hochzog. Neben unserem Keeper waren an diesem Tag noch Teamgeist, Wille und Burger glänzend aufgelegt. Ihnen war es zu verdanken, dass in der Nachspielzeit doch noch der Ausgleichstreffer fiel und die Grünen einen Punkt in Gusse halten konnten.

     

    TSV – RSV Oggenhausen 7:1

    Die Erste tat sich gegen Oggenhausen wesentlich einfacher als die Zweite. Von Anfang an bestimmte der TSV das Tempo. Nach einer viertel Stunde führten die Männer in Grün bereits mit 2:0. In die Torschützenliste für beide Treffer konnte sich erneut Rothofer eintragen. Den ersten Treffer erzielte er nach Vorlage von Strobel, den Zweiten, Tor des Monatsverdächtig, direkt per Freistoß. Auch nach diesen zwei Treffern wurde den Gästen keine Verschnaufspause gegönnt, nach Ecke von Strobel und kurzem gestochere im Strafraum war es Ulshöfer junior, welcher den Ball in den gegnerischen Maschen versenkte. Nach mehreren Minuten der Ballzirkulation, in den eigenen Reihen, konnten die zahlreich anwesenden Fans mal wieder einen Treffer bestaunen. Hofelich konnte nach Vorlage von Rothofer, den gegnerischen Torwart überwinden. Bis zur Halbzeit kamen die Gäste dann nur noch zu ihrem Ehrentreffer.

    In der zweiten Hälfte agierte weiterhin der TSV, allerdings blieb eine Ergebnis Erhöhung vorerst aus. In der 57. Minute kam es zu Ereignissen, welche nicht gesehen aber mit einer Roten Karte auf jeder Seite bestraft wurden. Anschließend verflachte das Spiel kurzzeitig, bis sich Strobel nun endlich auch als Torschütze auszeichnen konnte. Knapp zehn Minuten vor Schluss markiert Ulshöfer junior und Joker A. Kaiser der Erste, in der Ersten, die Treffer zum 6:1 bzw. 7:1. Diese letzten drei Treffer bereiteten sich die Torschützen gegenseitig vor. Mit diesem fünften Sieg im fünften Spiel übernimmt der TSV die Tabellenführung in der Liga.

    Am nächsten Sonntag ist der TSV, zum ersten Mal in der neuen Saison, mit beiden Mannschaften in der Fremde gefordert. Reiseziel ist der Sportplatz des SV Bolheim.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 25.09.2016

    13:00 Uhr SV Bolheim (Reserve) – TSV (Reserve)

    15:00 Uhr SV Bolheim – TSV

    7.Punktspiel gegen Bolheim

    Reserve: SV Bolheim – TSV 1:3

    Erstes Auswärtsspiel, erster Sieg, kann eigentlich ruhig so stehen gelassen und abgefeiert werden. Eigentlich. Allerdings sind wir Teilzeitprofis und deshalb durchaus selbstkritisch um der Ziele willen. Als Gäste in Bolheim waren wir zwar spielbestimmend und meistens auf dem Weg in die gegnerische Hälfte, spielten aber zu oft zu kompliziert um eine echte Torchance herauszuspielen. Mitte der ersten Hälfte kamen wir dennoch endlich durch und trafen durch Tore von Dauner, Alex Kaiser und Ebner. So ging es in die Pause und aus der Pause heraus. In Hälfte zwei wollten wir noch zwingender werden, stattdessen waren wir wieder zu kompliziert unterwegs und so kamen die Hausherren doch noch unnötigerweise mit einem Treffer kurzzeitig ins Spiel. Wir schaukelten die Punkte danach vollends nach Hause und dann muss es in so einem Spiel halt mal reichen, das Klassenziel ohne Auszeichnung zu erreichen. Aber es war definitiv auch nicht alles schlecht, im Gegenteil, wir sind weiterhin voll auf Kurs...wenn wir denn dann in zwei Wochen wieder rausgelassen werden.

     

    SV Bolheim – TSV 0:2

    Bei traumhaftem Spätsommerwetter gewann der TSV auch das dritte Auswärtsspiel in dieser Saison. Das klingt jetzt alles ganz gut, doch so einfach, wie es sich anhört, war es nicht. Über lange Zeit agierte man in der Offensive mit immer den gleichen Mitteln und konnte so die Hausherren nicht vor ernste Probleme stellen. Das einzig Positive daran war nur, dass die Konter der Bolheimer auch nichts Zählbares einbrachten. Dem beherzten Eingreifen des TSV-Coaches war es zu verdanken, dass die Mannen in Grün anfingen, ihr Spiel einfacher zu gestalteten. Die fehlende Durchschlagskraft vor dem Tor wurde aber erst in der 40. Minute durch Rothofer abgelegt. Dieser Euphorie, der nahende Halbzeitpfiff und der damit verbundene kürzere Weg zu Kabine war es wohl geschuldet, dass Torwart Studener einen Neuer-ähnlichen Ausflug aus seinem Strafraum wagt, ohne dabei aber das Spielgerät zu treffen. Sei´s wie´s sei, mit 1:0 für den TSV wechselten die Teams die Seiten. Im zweiten Abschnitt setzte der TSV seine Rolle als spielbestimmendes Team fort und kam überlegt zu Chancen. Eine dieser Chancen konnte J. Kraft nutzen, somit führte der TSV dann 2:0. Bis zum Schluss passierte dann nichts Erwähnenswertes mehr und die Grünen konnten nach einem erfolgreichen 6 – Punkte Sonntag zurück in die Heimat fahren.

     

    Am nächsten Sonntag wird die Zweite dann für eine Woche in so manches Festzelt oder hinter der Bande gesperrt, während die Erste die Zweite von Nattheim auf dem heimischen Grün empfängt und die aktuelle Siegesserie fortsetzen will.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 02.10.2016

    Reserve spielfrei

    15:00 Uhr TSV – TSG Nattheim II

    8.Punktspiel gegen Nattheim II

    TSV – TSG Nattheim II 4:0

    Die Generalprobe vor dem Spitzenspiel gewann der TSV mit 4:0. Über die Spielzeit von 90 Minuten war die Leistung der Grünen Mannen gegenläufig zum Wetter. Die ersten 45 Minuten, bei trübem Herbstwetter, wurden sehr gut bestritten, während die zweiten 45 Minuten bei Sonnenschein, nicht das Gelbe vom Ei waren. Chronologisch gesehen kam der TSV also sehr gut in Spiel. Dies spiegelt sich auch ganz schnell in allen sichtbaren Daten, wie Ballbesitz und Torchancen, wieder. Nachdem die ersten zehn Bewegungen des Minutenzeigers geschafft waren, umkurvte Rothofer, nach Pass von J.Kraft, den gegnerischen Torhüter und grätschte den Ball in die Maschen. Danach musste sich die TSV-Hintermannschaft immer wieder auszeichnen, die Gäste kamen zu ersten Chancen, welche getreu des Endstandes nichts einbrachten. Nach rund 20 Minuten hatte L.Danziger genug von der Abwehrarbeit. Er konnte einen Eckball von Hofelich mit einer Direktabnahme in die gegnerischen Maschen bugsieren. Wenig später war es erneut Hofelich, welcher dem 3:0 durch Rothofer, den weg bereitete. Mit diesen drei Toren wechselten die Teams die Spielfeldseiten. Zur zweiten Halbzeit braucht man nun aber nicht mehr viele Worte verlieren die obigen sollten reichen. Einzig der 4:0-Endstandstreffer von Rothofer hat eine Erwähnung verdient. Sein drittes Tor des Tages erzielte er aus Elfmetern - Entfernung ohne gegnerische Gegenwehr.

     

    In der nächsten Woche fährt das gesamte TSV-Team ins bayrische Staufen. Die Reserve darf nach der Pause auch wieder eingreifen und sehr gerne an die Leistung in Bolheim anknüpfen. Nachdem auftritt der Reserve, beginnt wie gewohnt das Spiel der Ersten. Mit der Eintracht trifft man auf den direkten Tabellennachbarn. Das Ziel ist ganz klar, möglichst mit sechs Punkten die Heimreise anzutreten. Hierbei brauchen beide TSV-Teams Unterstützung aus der Heimat.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 09.10.2016

    13:00 Uhr SV Eintracht Staufen (Reserve) – TSV (Reserve)

    15:00 Uhr SV Eintracht Staufen – TSV

    9.Punktspiel gegen Staufen

    Reserve: SV Eintracht Staufen – TSV 4:1

    Was wir uns selbst mit rot als Spitzenspiel in den Kalender eingetragen haben, sieht im Nachhinein eher einem ein Mahnmal gleich, als der Freude, endlich das große Kästchen im Weihnachtskalender aufmachen zu dürfen. Und, wäre da nicht die zweite Hälfte gewesen, auch nicht erwähnenswert. In der war eine Steigerung von Allem zu sehen, was wir als Mannschaft haben wollen, um unsere Ziele zu erreichen. Wille. Einsatz. Struktur. Zielstrebigkeit. Und dies wurde verdientermaßen auch mit einem Treffer belohnt. Steht es also 1:1 nach Hälfte Zwei, Staufen traf auch. Rückblende zum Spielbeginn. Den hatten wir verpennt und dann unser vorgenommenes Spiel nie gefunden. Stattdessen haben wir uns einlullen lassen, dem Schiedsrichter mehr Aufmerksamkeit zukommen lassen, als Greenpeace dem Walfang. Gut, der war auch phasenweise unterwegs wie Züge künftig in unserer Landeshauptstadt. Unterirdisch. Unsere Unkonzentriertheit hat Staufen ausnutzen können und drei Treffer erzielt. Wieder Vorblende aufs Spielende. Steht es schließlich doch verdient 4:1 und wir ohne Punkte da.

     

    SV Eintracht Staufen – TSV 2:1

    Die Ersten machte es nicht besser als die Reserve und verlor ebenfalls bei den Blau-Weißen aus Syrgenstein. Gemäß dem Sprichwort: „the same procedure as every year” bekamen die Anwesenden Zuschauer aus nah oder fern das fast identische Spiel zu sehen wie im Vorjahr, nur mit der dreifachen Anzahl an Treffern. Den besseren Start in das Spiel, Jäger gegen Gejagten, erwischten die Hausherren. Nach einer viertel Stunde und begünstigt durch einen Fehler im TSV-Aufbauspiel, ging die Eintracht mit 1:0 in Führung. Mit diesem Treffer beendete die Eintracht aber jegliche Offensivbemühungen. Es agierten nun nur noch die Gäste. Völlig verdient erzielte May nur wenige Minuten später denn Ausgleich nach Kopfballvorlage von Kraft. Ab jetzt drängten die Grün-Weißen auf den Führungstreffer. Allerdings fand kein Versuch mehr den Weg in die gegnerischen Maschen.  Der zweite Spielabschnitt wurde auf beiden Seiten dann rauer geführt und war Chancenarm. Als sich bereits viele Zuschauer auf ein Unentschieden eingestellt haben, pfiff der Unparteiische knapp 17 Meter vor dem Tor des TSV einen Freistoß. Dieser war äußerst fragwürdig und verglichen mit der Regelauslegung die 90 Minuten zuvor, sehr kleinlich. Bei diesem Freistoß fand dann, dass obige Sprichwort wieder einmal Verwendung, nämlich dass dieser wie im Vorjahr einen Weg in die Maschen des TSV-Gehäuses fand. Dieser Treffer war, wie auch im Vorjahr, gleichbedeutend mit dem Endstand.

     

    Am kommenden Sonntag begibt sich die Reserve in eine Zwangspause. Die Erste hat die Zweite von Mergelstetten zu Gast auf dem eigenen Grün.  

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 16.10.2016

    Reserve spielfrei

    15:00 Uhr TSV – SV Mergelstetten II

    10.Punktspiel gegen Mergelstetten II

    TSV – SV Mergelstetten II 1:0

    Einen knappen aber verdienten Sieg sahen die anwesenden Zuschauer am vergangenen Sonntag im und um das Guschdader Clubhaus. Vermehrt mit Flanke, meistens von der rechten Seite, versuchten die Grünen zum Torerfolg zu kommen, zu Beginn konnte man leider aus keiner Profit schlagen. Die Gäste traten erst nach einer knappen viertel Stunde offensiv in Erscheinung, dann aber gleich mit einer 100%igen Chance. Ein Offensivmann des SVM dribbelte allein auf Keeper Studener zu, dieser Verzögerte geschickt und ließ die Murmel nicht an sich vorbei. Quasi im direkten Gegenzug gab es erneut eine Hereingabe von der rechten Seite, welche einen Elfmeter einbrachte, da die Mergelstetter Hintermannschaft den einschussbereiten Strobel nur durch ein Foul stoppen konnte. Diesen Strafstoß verwandelte Rothofer ohne Probleme. Mit dieser Führung im Rücken kam der TSV danach zu weiteren Chancen, welche jedoch nichts einbrachten. Nachdem Seitenwechsel hatten weiterhin die Gastgeber ein spielerisches Übergewicht, konnten sich jedoch nur noch wenige Chancen herausspielen. Je mehr sich das Spiel dem Ende näherte, desto mehr wurde die Defensivabteilung des TSV gefordert. Jedoch stellte kein Angriff der Gäste eine ernstzunehmende Gefahr da. Somit gewann der TSV das Spiel und verteidigte den Platz an der Tabellenspitze.

     

    Am nächsten Sonntag spielen beide Mannschaften in Auernheim gegen die dortige Spielgemeinschaft.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 23.10.2016

    13:00 Uhr SGM Auernheim/Neresheim (Reserve) – TSV (Reserve)

    15:00 Uhr SGM Auernheim/Neresheim – TSV

    11.Punktspiel gegen Auernheim

    Reserve: SGM Auernheim/Neresheim – TSV 3:1

    Wiedermal zu Gast irgendwo zwischen Auernheim und Neresheim, wiedermal das erwartet schwere Spiel. Wir hatten uns viel vorgenommen um das Ruder endgültig in eine positive Saison rumzureißen. Nach zehn Minuten, in denen die Hausherren mit der Flucht nach vorne zeigen wollten, wem der Rasen gehört, kamen wir ins Spiel, sodass es zeitweise zum offenen Schlagabtausch kam, mit guten Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause der zwischenzeitliche KO durch Unaufmerksamkeit auf unserer Seite, welche die Spielgemeinschaft zweimal nutzte, einmal vom Punkt weg. Nach der Pause Ähnliches. Ähnlich nicht, weil wir diesesmal das Tor trafen und so den Anschlusstreffer für uns verbuchen hätten dürfen, sondern, weil da mit Hausner ein Geist vergangener Tage eingewechselt wurde, dem wir erstmal zivildienstartig beim Kickschuhe binden helfen mussten. Irgendwie verhalf er uns dann aber doch noch zum Ehrentreffer, nachdem Mitte der zweiten Hälfte die SGM noch ein Tor erzielen konnte, indem er sich im Sechszehner fällen ließ. Braitinga verwandelte. Kurz darauf folgte der Schlusspfiff und die Heimfahrt ohne Punkte im Kofferraum. Pech für Bissingen, die müssen das nächste Woche büßen.

     

    SGM Auernheim/Neresheim – TSV 2:1

    Für diejenigen, welche den weiten Weg nach Auernheim nicht auf sich nehmen wollten, gibt es hier das Wichtigste zusammengefasst. Nach rund 10. Minuten und einer dreifachen Eckballkombination gingen die Hausherren in Führung. Davon unbeeindruckt spielte der TSV weiter nach vorne und kam auch zu der ein oder anderen guten Chance. In der letzten Viertelstunde vor dem Seitenwechsel kamen die Guschdader zu zwei Elfmetern. Beide fanden jedoch nicht den direkten Weg ins Tor und nur der zweite saß im Nachschuss. Somit stand es dann 1:1 und der Schiri bat zum Pausentee. In der zweiten Halbzeit dann dasselbe Spiel, die Mannen in Grün bestimmten die Partie und die Hausherren konzentrierten sich auf englische Konter, auf ihrem besonders kurzen Rasen. Nach rund einer Stunde gab es eine Gelb-Roten Karte gegen Guschdad dadurch folgte ein kurzer Bruch im Spiel des TSV, infolge dessen die Hausherren die erneute Führung und den Endstand erzielten. Bis zum Spielende folgten noch mehrere Karten, wobei 2 die Farbe Rot hatten und gegen den TSV verteilt wurden, dazu rannte der TSV noch vergeblich auf das Auernheimer Tor an, um doch noch den Ausgleich zu erzielen. Nach der nun zweiten Auswärtsniederlage in Folge und zu den Vorkommnissen gegen Spielende passt am besten ein Zitat von PPF: “… die Aufmerksamkeit und Energie sollte wieder mehr dem Wesen der sonntägliche Ausflüge, sprich dem Fußballspielen, entgegengebracht werden, um das Ganze nicht zu einer Debattierveranstaltung verkommen zu lassen, weil auf und um dem Platz mittlerweile fast mehr mit dem Schiri, … , gelabert wie gekickt wird“ (Quelle: 2015-11-08 Spielbericht SV Eintracht Staufen – TSV)

     

    Das nächste Spiel, für beide Teams des TSV, findet am kommenden Sonntag auf dem heimischen Rasen statt. Gegner sind wie bereits oben erwähnt die Mannschaften des SV Bissingen. Über Unterstützung freuen sich wie immer beide Mannschaften.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 30.10.2016

    13:00 Uhr TSV (Reserve) – SV Bissingen (Reserve)

    15:00 Uhr TSV – SV Bissingen

    12.Punktspiel gegen Bissingen

    Reserve: TSV - SV Bissingen 3:1

    Mit dem Wissen, eine Stunde länger schlafen zu können, haben es einige unserer Spieler scheinbar gewagt, das Sportstudio am Samstagabend bis ganz zum Schluss zu schauen um das Können der besser Verdienenden gekonnt niederzumeckern und zum eigenen Spiel souveräner zu performen. Wobei uns da ein Gegner gegenüberstand, der nicht gerade zwingend auftrat. Somit war es für uns einfacher das Spiel zu gestalten, was uns auch über weite Strecken gut aussehen ließ. In Minute 28 war Siebner dann endlich durch und der Ball drin. Kurz vor der Pause war die Führung dann aber schon wieder hin, weil die Gäste mit einer Ihrer beiden Chancen im Spiel zum Ausgleich kamen. Nach der Pause ähnliche Aussichten, wobei hier plötzlich einer vor dem gegnerischen Tor auftauchte, der sich beim besten Willen bis heute nicht erinnern kann, wie er da hin kam. Egal, Bude ist Bude und unser Jörg Tasci ab sofort Sturmtank. In der 78. Minute machte Illenberger den Deckel auf den Topf. Endstand. Mit Recht als Sieger vom Platz gegangen. Hoffentlich das Ruder endgültig rumgerissen. Fettes Danke auch an die angereisten Ultras für das verbale Konfetti kotzen!

     

    TSV – SV Bissingen 4:1

    Eine Stunde später wie gewohnt begann der TSV sein vorletztes Heimspiel in diesem Jahr. Die Marschrichtung gaben die Grünen, in orangenfarbenen Trikots, von Anfang an vor. Begünstigt durch das aggressive Nachgehen von Kaiser junior, brachte es der Gästetorwart nicht fertig eine Flanke von Basti N. zu fangen. Mit diesem 1:0 kontrollierte der TSV das Spiel. Auch nachdem man nach 20 min einen Mitspieler verlor, gab man die Kontrolle nicht ab. Durch die Überzahl kamen die Gäste zwar besser in Spiel, konnten aber weiterhin nur wenige Chancen rausspielen. In den letzten zehn Minuten vor der Halbzeit fielen noch drei Tore, zwei für die Heimmannschaft und eins für die Gäste. Torschützen auf der Heimseite waren, A. Kaiser junior und Rothofer. In der zweiten Halbzeit, mit der Sonne, war es klar, dass die Orangenen nun mehr in der Defensive gefordert wurden. Dies gelang, danke einer geschlossenen Mannschaftsleitung, fast ohne große Mühe. Bissingen kam nur zu wenigen Chancen, wobei keine klaren dabei waren. Der TSV hingegen konnte durch Rothofer noch ein weiteres Tor erzielen. Da letzte Woche viel über das Gesprochen wurde was neben dem Sportplatz passiert, wollen wir auch diese Woche darüber berichten. Die Unterstützung der verletzten und gesperrten Spieler inklusive Reserve war Bombastisch und absolut lobenswert.

     

    Am kommenden Wochenende fährt der TSV-Tross mal wieder weit, weit weg nämlich nach Eglingen. Die Reserve könnte dort mit drei Punkten, wieder Anschluss an die Spitzengruppe herstellen und die Erste den Platz an der Sonne verteidigen. Da jeder weis wie schwer es dort werden kann, freuen sich alle wieder über Unterstützung. Aufgrund der Winterzeit werden die bekannten Anspielzeiten um eine halbe Stunde vorverlegt.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 06.11.2016

    12:30 SV Eglingen – Demmingen (Reserve) – TSV (Reserve)

    14:30 SV Eglingen – Demmingen – TSV

    13.Punktspiel gegen Eglingen/Demmingen

    Reserve: SV Eglingen/Demmingen - TSV 2:2

    Wecker auf den frühen Vogel stellen und Abfahrt Richtung weit weit weg um den DreiPunkteWurm zu fangen. Mit der nötigen Konzentration und dem Willen in der Ferne endlich abzuliefern, gingen wir in das erwartet schwere Spiel. Gespielt haben beide Mannschaften, von der ersten Minute an, für den neutralen Zuschauer mit einem abwechslungsreichen Spiel. Belohnt haben sich die Teams für ihren offensiven Aufwand dann auch mit je zwei Toren, auf unsere Seite wurde einmal geschickt per Freistoß eingeSchädlert und kurz vor der Pause traf Fabi mit einem gezielten Flachschuss zum Ausgleich ins Schwarze. Nach der Pause haben wir nicht unbedingt den Druck erhöht, aber die Hausherren ihren Aufwand gemindert. So sahen wir noch öfters den gegnerischen Sechszehner, liefen aber nie jubelt über ein Tor aus Diesem wieder raus. Letztlich bleibt die Erkenntnis, dass wir, bei all der Rotation der vergangenen Wochen, wieder phasenweise ein Stück in die richtige Richtung gegangen sind, aber in diesem Spiel deutlich mehr drin war, nämlich zwei Punkte.

     

    SV Eglingen/Demmingen – TSV 0:3

    Den Brotkrümeln des Reservefrühstücks gefolgt fand auch die Erste, den Weg ins Grenzgebiet, nach Eglingen. Mit dem Ziel die TSV-Geschichtsbücher umzuschreiben und die Rubrik, Sieg in Eglingen endlich einzufügen. Nach zehn Minuten und einem doppelten Kraftakt führten die Gäste mit zwei Toren. Wenige Zeigerumdrehungen später, trat Rothofer zu seiner zweiten Torvorlage an, Verwerter dieser war Danziger mit dem Fuß. Danach verwaltete der TSV vor allem die Führung ohne die Hausherren zu Chancen kommen zulassen, eigene wurden mit der Zeit aber auch immer mehr zu Mangelware. Der Pausenpfiff wirkte für viele Zuschauer wie ein Weckton. Die zweite Hälfte knüpfte direkt an die Erste an. Zu Chancen kamen beide Teams erst wieder in der letzten viertel Stunde. Die in der Offensive eingewechselten Spieler auf Seite des orangefarbenen TSV brachten ein bisschen Schwung in diese, ohne jedoch den Torzählerstand zu erhöhen. Auf der Gegenseite konnte sich Keeper Studener bei mehreren Chancen des SV glänzend auszeichnen und die Bude bis zum Schluss sauber halten.

     

    Dass das Fussballjahr so langsam dem Ende entgegen geht, merkt man an der Tatsache dass der TSV Gussenstadt Euch hiermit recht herzlich zum letzten Heimspiel einladen darf. Gegner auf der Alb sind die Mannschaften der TSG Giengen.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 13.11.2016

    12:30 TSV (Reserve) – TSG Giengen (Reserve)

    14:30 TSV – TSG Giengen

    14.Punktspiel gegen Giengen

    Reserve: TSV - TSG Giengen 4:0

    Mit der Frage, ob die Gäste uns nicht nur tabellarisch einen Sprung voraus sind, sondern auch fußballerisch, sind wir in unser letztes Heimspiel 2016 gegangen. Doch die vermeindlichen Greifvögel haben sich ganz schnell als Tontauben herausgestellt. Bereits ab dem Startschuss waren wir die spielbestimmende und mutigere Mannschaft auf dem Feld. Nach einer knappen halben Stunde haben wir uns dafür bereits zweimal selbst belohnt, durch Tore vom immer for the ladies spielenden Eberhardt und Alex Kaiser. Nach der Pause waren wir kurzzeitig out of order, vielleicht weil wir uns noch die vergebenen Chancen der ersten Hälfte durch die Birne gingen ließen. Aber auch der Film war irgendwann vorbei und wir wieder am Drücker, sodass wir uns nochmals zwei Tore herausgespielt und erzwungen haben, Dauner und Bauer haben das geschafft. So hat Giengen nur Schnupfen mit nach Hause genommen und wir stehen mit drei Punkten mehr auf dem Konto, einen Spieltag vor der Saisonhälfte, auf dem dritten Tabellenplatz. Wir sind also definitiv voll auf Kurs, egal ob im Training, beim Schneeschippen oder im Spiel, dieses Team kann sich sehen lassen.

     

    TSV – TSG Giengen 4:1

    Nachdem Schneeschippen, Platz streuen und nochmaligen Nachschipparbeiten, war der vereinseigene grüne Teppich bereit bespielt zu werden. Das Spiel, welches zu Saisonbeginn als Spitzenspiel rot im Kalender markiert wurde, war knapp zehn Minuten ausgeglichen. Danach übernahm der TSV den Part der spielbestimmenden Mannschaft, was sich bis zum Pausentee dann auch im Ergebnis widerspiegelte. Was sich liest, wie aus dem Bericht der Vorwoche, waren die ersten beiden Torschützen. Die Führung erzielte Kraft, nach Vorarbeit von Strobel, den Treffer zum 2:0 von Danziger, bereitete der bis jetzt geschonte Fuß von Gunsilius vor. Kurz vor der Pause erzielte Rothofer das 3:0, vorbereitet durch Kraft. Die zweite Halbzeit begann dann wie die Erste endete, nämlich mit einem Tor von Rothofer. Einzig der Vorlagengeber wechselte von Kraft zu Fronmüller. Danach schaltete der TSV ganz langsam ein bis zwei Gänge zurück, was der Gegner aber erst kurz vor Schluss, mit einem Ehrentreffer, für sich nutzen konnte. So das war´s dann mit Heimspielen für das Jahr 2016. In der aktuellen Saison sind beide Mannschaften auf heimischem Grün ungeschlagen und somit absolut im Soll. Darauf kann dann auch im neuen Jahr aufgebaut werden.

     

    Bevor man sich aber endgültig in die Winterpause verabschieden darf, hat man noch drei Partien zu bestreiten. Die ersten zwei finden am SAMSTAG in Altenberg statt. Sowohl bei der Reserve als auch bei der Ersten, trifft Verfolger auf Tabellenprimus. In der Ersten trifft der TSV als Spitzenreiter auf den Dritten, den SV Altenberg, bei der Reserve ist die Konstellation genau umgekehrt. Um die Samstagsspiele mit sechs Punkten abzuschließen, brauchen beide Teams erneut Eure Unterstützung.

     

    Spielvorschau:

    Samstag 19.11.2016

    12:30 SV Altenberg (Reserve) – TSV (Reserve)

    14:30 SV Altenberg – TSV

    15.Punktspiel gegen Altenberg

    Reserve: SV Altenberg - TSV 3:2

    Ein Spiel, wie eine mit Wasser gefüllte Bierflasche. Am Anfang siehts top aus und am Ende bleibt nur Enttäuschung. Zu Spielbeginn waren wir gleich da und konnten noch in der ersten Viertelstunde mit einer unserer, da schon zahlreichen, Chancen durch den alten Kaiser in Führung gehen. Wir blieben dran und hätten bis zum Gegentor, das nach einem Eckball, der wiederum nach mehrfach nicht konsequent geführten Zweikämpfen völlig unnötig war, höher führen müssen. Trotzdem ging es mit einem Tor Vorsprung in die zweite Hälfte, weil Braitinho auf brasilianische Art mit deutscher Präzision einen Freistoß versenkt hat. Nach der Pause dann meist nur Kopfschütteln. Kaum ein Angriff wurde zu Ende gespielt und in der eigenen Hälfte spielten wir uns selbst in Schwierigkeiten. Der Ausgleich durch die Hausherren passte dabei in den Spielverlauf, aber eher weniger bis gar nicht in unser da schon schwankendes Konzept. Und weil Fußball eklig ist, sollte es dabei nicht bleiben. Kurz vor Feierabend war der Ball samt Gegner nochmal durch und wir geschlagen. Letztlich überwintern wir somit in der Tabellenmitte, die unsere bisherige Saison ganz gut wiederspiegelt und zeigt, dass noch viel Luft nach oben ist.

     

    SV Altenberg – TSV 2:2

    Im letzten Hinrundenspiel der Saison 16/17 durfte der TSV noch einmal ins Nachbarland, nach Bayern, reisen. In einer Chancenarmen ersten Halbzeit kämpften beide Teams damit sich an den hügeligen Untergrund zu gewöhnen. Nachdem die Grünen, ihre Spielweise ins Englische und weg vom gepflegten Kurzpassspiel änderten, war man in einer ausgeglichenen Halbzeit das Team, welches mehr vor dem gegnerischen Torwart auftauchte. Die zweite Hälfte hatte der TSV über 45 Minuten im Griff. Dies spiegelte sich sieben Minuten nach Wiederanpfiff im Ergebnis wieder, dann nämlich erzielte Rothofer, nach toller Flanke mit dem Köpfchen die verdiente Führung. In der Folgezeit kam der TSV weiterhin zu Chancen, welche meist aus Kontern entstanden, da die Heimmannschaft nun den Druck erhöhte, ohne jedoch zwingend zu werden. Dir rund viertelstündige Drangphase des SV beendete ein Freistoß von Gunsilius, dieser fand erneut Rothofer, welcher mustergültig zum 2:0 einköpfte. Bis zur Neunzigsten hatte man weiter Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Die letzten fünf Minuten drehten das Spielgeschehen komplett auf den Kopf. Die Herren des SV Altenberg schafften es, denn zwei Tore Rückstand, innerhalb dieser Zeit auszugleichen.

     

    So, das soll es gewesen sein mit der Hinrunde. Diese beendete Guschdad mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz 2. Die Rückrunde beginnt für das Reserveteam erst im neuen Jahr. Die Erste jedoch, muss nächsten Sonntag nochmal ran. Das letzte Spiel des Jahres 2016 bestreitet man in Burgberg.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 27.11.2016

    Reserve spielfrei

    12:30 FV Burgberg II – TSV

    16.Punktspiel gegen Burgberg II

    FV Burgberg II – TSV 0:10

    Mit einem zweistelligen Auswärtssieg, in Burgberg gegen die Zweite des dortigen Bezirksligateams, begann für den TSV am vergangenen Sonntag die Rückrunde. Nach früher Führung durch Rothofer, dauerte es knapp 20 Minuten, bis man komplett im Spiel angekommen war, danach zeigte sich der tabellarische Unterschied. Bis zum Halbzeitpfiff konnten May, Strobel und erneute Rothofer auf 4:0 erhöhen. Im zweiten Spielabschnitt dauerte es wieder etwas mehr als 20 Minuten, ehe die Grünen ihre Chancen verwerten konnten und das Torkonto weiter aufgebessert wurde. Die restlichen sechs Tore erzielten May und Rothofer je doppelt, ihr Tordebüt im Aktiven-TSV-Dress feierten Eberhardt und Braitinger.

     

    Somit endet das Fußballjahr 2016 äußerst erfolgreich. Durch den Sieg und das spielfreie Wochenende der Konkurrenz überwintert Gussenstadt auf Tabellenplatz 1, allerdings mit einem Spiel mehr. Auf diesem Weg nochmals ein herzliches Dankeschön an alle Schiedsrichter der Reservespiele, Clubhauswirte und natürlich lautstarke Unterstützer ob nah oder fern.  

    Vorbereitung Rückrunde Saison 2016/2017

     

    Endlich geschafft.

    Die fünfwöchige Vorbereitungsphase des TSV ist am vergangenen Sonntag zu Ende gegangen. Mit drei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage kann man eine positive Statistik aus den fünf Vorbereitungsspielen vorweisen.

    Ergebnisse der Vorbereitung:

    Sonntag 05.02.2017 AC Milan Heidenheim – TSV 0:6

    Samstag 11.02.2017 TSG Schnaitheim II – TSV 0:0

    Sonntag 19.02.2017 SV Söhnstetten – TSV 2:3

    Sonntag 26.02.2017 TKSV Geislingen – TSV 2:0

    Sonntag 05.03.2017 SGM Königsbronn/Oberkochen I – TSV 1:2

     

    Bei gutem Wetter wird am nächsten Sonntag das Pflichtspieljahr offizielle gestartet, zu Gast auf dem Gussenstadter Sportplatz ist der Tabellendritte aus Altenberg.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 12.03.2017

    13:00 TSV (Reserve) – SV Altenberg (Reserve)

    15:00 TSV – SV Altenberg

    17.Punktspiel gegen Altenberg

    Reserve: TSV – SV Altenberg 3:2

    Erst gegen den Wind gestellt und dann die Punkte mit Rückenwind in die Tabelle einfliegen lassen. Spiel eins nach der winterlichen Kunstrasenodyssee sollte der Startschuss einer erfolgversprechenden Rückrunde werden, in der wir zeigen wollen, dass wir spielerisch und tabellarisch mehr als nur Mittelfeld drauf haben. Geordnet und abwartend sind wir in dieses Spiel gegangen, ehe wir mit zunehmender Spieldauer Selbiges übernommen haben. Belohnt wurde dieser Aufwand nur kurzzeitig durch den Führungstreffer vom alten Kaiser, weil ein unnötiger Zweikampfverlust zu einem Freistoß führte und der wiederrum zum Gegentreffer. Damit ging es in die Pause. Nach der war Ähnliches teils zu bewundern und zu bemängeln. Mitte der zweiten Hälfte spielte der herauseilende, gegnerische Torhüter, manche behaupten ungewollt, den Ball zu Ebner und der dankte es mit einem Tor. Apropos Dank, Altenberg nahm kurz darauf ein Foul in unserem Sechszehner dankend an und traf durch einen Elfmeter zum erneuten Ausgleich. Weiter ging es nach dem Tagesmotto unseres Trainers – Sieg wollen, Sieg holen. Und weil wir ja nahezu immer auf unseren Trainer hören, hat wieder der Alte, in diesem Fall Häcker, die Kugel nach einem Eckball eingelocht. Das war’s. Tabellenersten geschlagen.

     

    TSV – SV Altenberg 2:1

    Einen erkämpften Sieg sahen die Zuschauer aus nah und fern am letzten Sonntag für Gusse in Gusse. Beide Mannschaften taten sich auf dem holprigen Untergrund schwer, wodurch zu Beginn kein richtiger Spielfluss zustande kam. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Hausherren auf dem Geläuf immer besser klar, dies war dann auch sichtbar in der Chancenanzahl. Allerdings dauerte es, bis kurz vor dem Pausentee ehe Gunsilius die verdiente Führung für die Grünen erzielte. Im zweiten Spielabschnitt dauerte es nur 10 Minuten bis Ando Köpf den Spielstand für den TSV auf 2:0 erhöhte. Soweit so gut aber wie man den Spielberichtsmemoiren des SV Altenberg entnehmen kann, war dieser Treffer nicht einwandfrei. Vielleicht war eine Hand im Spiel, vielleicht nicht. Nach all dieser Aufregung wurde noch 30 Minuten Fussball gespielt, in diesen schaffte es die Grünen nicht noch ein weiteres Tor zu erzielen. Es kam wie im Hinspiel die Bayern erzielten denn in der Schlussphase verdienten Anschlusstreffer. Im Gegensatz zum Hinspiel kam aber kein weiteres Gästetor hinzu. Somit bleibt ein wichtiger Sieg gegen den Tabellendritten für den TSV und die damit verbundene Verteidigung der Tabellenspitze.

     

    Am nächsten Sonntag spielen beide Guschdader Mannschaften gegen den mittlerweile erstarkten Absteiger aus Niederstotzingen. Die Reserve könnte mit einem Sieg auf einen der oberen drei Tabellenplätze springen und die Erste kann den Abstand auf die Plätze drei und vier weiter vergrößern.

    Auch in diesem Jahr freuen sich alle Spieler über Unterstützung in der Fremde.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 19.03.2017

    13:00 TSV Niederstotzingen (Reserve) – TSV (Reserve)

    15:00 TSV Niederstotzingen – TSV  

    18.Punktspiel gegen Niederstotzingen

    Reserve: TSV Niederstotzingen – TSV 2:1

    Was als Reisender der Deutschen Bahn in der Fremde nur selten klappt, war unser Ziel. Den Anschluss bekommen. In unserem Fall nach oben. Wie schon im ersten Rückrundenspiel, stellten wir uns mit Spielbeginn nicht nur dem Gegner, sondern auch dem Wind entgegen. Was sich im Nachhinein vielleicht als nicht gar so cleverer Entschluss herausstellt, da das viel Kraft gekostet hat und wir ganz nebenbei auch nicht ins Spiel gefunden haben. Im Verlauf der ersten Hälfte waren wir weitestgehend damit beschäftigt, den Ball aus der eigenen Hälfte zu bekommen, was uns sichtlich schwer fiel, denn der hatte wohl eine gespaltene Persönlichkeit und nahm Verhaltenszüge eines Bumerangs an. Das lag aber nicht am Wind, sondern am Gegner. Und wer den Ball dann zweimal weniger aus der eigenen Gefahrenzone bekommt, als dass der da reinfliegt, der bekommt die verdienten Gegentreffer. Mit Beginn der zweiten Halbzeit sah unser Spiel etwas besser aus und wir kamen zu unseren Chancen, mehrheitlich Standards. Einen der Freistöße konnte Schädler zum Anschlusstreffer nutzen. Im weiteren Spielverlauf hatten wir noch die Möglichkeit zum Unentschieden, der Gastgeber allerdings auch zu weiteren Treffern. Und so geht diese Niederlage in Ordnung, wir haben in den ersten 45 Minuten verloren, weil unser Spielniveau mit seinen zu vielen ungenauen Pässen, verlorenen Zweikämpfen und kaum vorhandener Spielidee dort lag, wo auch ungeliebte Geschenke landen. Im Keller.

     

    TSV Niederstotzingen – TSV 1:0

    TSV gegen TSV hieß eine der Begegnungen in der Kreisliga B5 am vergangenen Spieltag. An diesem Tag sollte nicht nur die Vereinsbezeichnung gleich sein, nein auch die Trikots beider Mannschaften waren in Grün gehalten. Trotz dieser Umstände und der fünf Minütigen Umziehanfahrt für beide Teams, aus Niederstotzingen nach Oberstotzingen, wurde das Spiel gegen 15:00 Uhr angepfiffen. Jahreszeit bedingt zeigte sich in den Anfangsminuten, dass dieses Spiel kein schön ansehnliches Spiel werden wird. Immer wiederkehrenden Abspielfehler gab es für beide grüne Mannschaften zu verzeichnen, erste Chancen entstanden meist etwas zufällig. Es dauerte eine knappe viertel Stunde bis sich Gusse an die Bedingungen gewöhnt hat, danach agierte man zielstrebig auf das Tor der Heimmannschaft. Eine tolle Kombination, der Gäste, über die linke Seite mit anschließendem Pass in die Mitte führte zur besten Chance der ersten Halbzeit, allerdings verhinderte die Latte einen Treffer. Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft bescherte Stotzingen, nach einer knappen halben Stunde einen Abschluss ans Außennetz. Standardsituationen prägten danach die zweite Hälfte, vor allem die Gäste kamen dadurch immer wieder gefährlich vor das Guschdader Tor. Der goldene Treffer des Tages fiel eher zufällig aus dem Spiel heraus. Ein langer Ball, mit verbundenem Ausrutscher, ließ einen Außenspieler der Niederstotzinger in den Strafraum eindringen, nach seinem Querpass hatte der Stürmer keine größeren Probleme mehr den Ball ins Tor zu befördern. Anschließend agierten die Guschdader sichtlich mit viel Wut im Bauch, dies sorgte aber dafür, dass kein geordneter Spielfluss mehr zustande kam. Einzig durch Standards wurde man gefährlich, welche bis zum Schluss jedoch nichts mehr einbrachten.

     

    Was bleibt, ist eine unglückliche aber aufgrund der zweiten Hälfte verdienten Niederlage, zusätzlich konnte Staufen in der Tabelle vorbeiziehen. Auf den Verlust der Tabellenspitze sollte die gesamte Mannschaft nun aber eine bessere Reaktion finden als sich gegenseitig die Schuld in die Schuhe zu schieben, zum Beispiel mit einem Sieg im nächsten Spiel.

    Ein Dank an das große Zuschaueraufkommen seitens Guschdad in Niederstotzingen.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 26.03.2017

    Reserve spielfrei

    15:00 TSV – SGM Königsbronn/Oberkochen II

     

    19.Punktspiel gegen Königsbronn/Oberkochen II

    TSV – SGM Königsbronn/Oberkochen II 2:0

    Bei wunderschönem Frühlingswetter wurde am letzten Sonntag der nächste Spieltag in der Kreisliga B5 angepfiffen. Aus einer geordneten Defensive agierten die Gastgeber anfangs nervös - viele leichte Ballverluste waren die Folge. Dies führte dazu, dass die Gäste die ersten Offensivaktionen hatten. Mit immer längerer Spieldauer veränderte sich dies aber und der TSV wurde immer mehr zum spielbestimmenden Team. In der ersten Halbzeit schaffte man es jedoch nicht mehr die spielerische Überlegenheit in Tore umzumünzen. Dies gelang dem TSV dann kurz nach Wiederbeginn, als Rothofer einen klaren Elfmeter zum 1:0 verwandelte. Danach agierte man zielstrebiger in Richtung gegnerisches Tor und der Ball lief besser durch die eigenen Reihen. Eine knappe viertel Stunde später war es erneut ein verwandelter Elfmeter von Rothofer, welcher den Spielstand auf 2:0 erhöhte. Wer nun denkt das Guschdad nur aus Elfmetern zu Chancen kommt, täuscht sich. Allerdings war dies die einzige Distanz aus welcher man heute traf.

    Durch den Sieg und einem Unentschieden der Konkurrenz belegt der TSV, mit einem Spiel mehr, nun wieder die Tabellenspitze.

     

    Am nächsten Sonntag steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Plan. Zu Gast ist der TSV mit beiden Mannschaften im Königs(bräu)reich Oggenhausen.

     

    Spielvorschau:

    Sonntag 02.04.2017

    13:00 RSV Oggenhausen (Reserve) – TSV (Reserve)

    15:00 RSV Oggenhausen – TSV

     

    20.Punktspiel gegen Oggenhausen

    Reserve: RSV Oggenhausen – TSV 1:4

    Ohne zu wissen, wo unser Gegner in der Tabelle steht, weil uns nach dem durchwachsenen Rückrundenstart nur unsere Farben wichtig sind, haben wir uns aufgemacht ins Tal der Königsbrauer. Die Erwartungen an unser Spiel haben wir irgendwo zwischen Realität und Optimismus eingeordnet, also zwischen dem Wissen, dass nach Niederstotzingen wieder mehr kommen muss, aber wir auch definitiv mehr drauf haben. Abwartend, aber nicht zögerlich haben wir begonnen und im Verlauf der ersten Hälfte Chancen erarbeitet. Kaisi und Katzamane Dauner sorgten für ein Haben auf dem Torekonto. Oggenhausen setzte dem spielerisch nur wenig entgegen, dafür umso mehr körperlich. Nach der Pause ein erstes wirkliches Hallo der Gastgeber, leider auch für unser Tornetz. Davon ließen wir uns plötzlich beirren und spielten unnötiger Weise völlig unnötige Bälle in absolut unnötigen Momenten. Doch irgendwie und teils mit großer Gastgeberfreundlichkeit konnten SiEbner und erneut Doppelpack Dauner den Endstand eintüten. Wichtig ist, dass vor Allem die erste Hälfte keine Eintagsfliege bleibt, sondern auch noch nächsten Sonntag fliegt.

    RSV Oggenhausen – TSV 0:3

    An der Seite des Schiedsrichters gingen beide Mannschaften am vergangenen Sonntag auf den Sportplatz des RSV Oggenhausen. Nach kurzem abklatschen und der obligatorischen Seitenwahl, begannen die Hausherren mit ihrem ersten Anstoß die Partie. Zu Beginn gehörten ihnen auch mehr Spielanteile, bis alle TSV–Spieler gedanklich vollständig auf dem Platz angekommen waren. Danach ging es nur noch Richtung Oggenhausen, die Grünen spielten sich gegenseitig viele Bälle zu, manchmal auch zu viele. Von außen kam das Gefühl auf, die Mannschaft wolle den Ball ins Tor tragen. Aus einer gelungenen Einzelaktion erzielte Rothofer nach einer knappen halben Stunde, die verdiente Führung. Mit diesem, für die Gastgeber schmeichelhaften Ergebnis, wechselte man die Seiten. Wie bereits in der Vorwoche bekam man nur wenige Minuten nach Beginn des zweiten Spielabschnittes einen Elfmeter zugesprochen. Diesen schoss Rothofer über die Faust des Oggenhauser-Keepers in die Maschen. Bis zu 80. Minute änderte sich nur das Personal auf dem Feld, die Anzeigetafel blieb stur bei 0:2. Jay Kraft änderte dies kurz darauf, nach toller Vorarbeit von außen somit stand es 3:0 für Gusse, was gleichbedeutend mit dem Endstand war.

     

    Am nächsten Heimspielsonntag spielen beiden Mannschaften gegen den SV Bolheim. Die Reserve kann mit einem Sieg die Bolheimer in der Tabelle überholen. Für die Erste ist das Spiel nicht weniger brisant, schließlich spielt man gegen einen direkten Tabellennachbar, allerdings nur in der Fairnesstabelle.

     

    Spielvorschau

    Sonntag 09.04.2017

    13:00 TSV (Reserve) – SV Bolheim (Reserve)

    15:00 TSV – SV Bolheim

    21.Punktspiel gegen Bolheim

    Reserve: TSV - SV Bolheim 0:3

    Sieht aus wie nicht angetreten, war auch so, wenn wir bedenken, wie arg unsere Ziele an diesem Tag von der Verwirklichung derer weglagen. Mehr Worte braucht es an dieser Stelle nicht. Positiv ist, dass bis zum nächsten Spiel, Ende diesen Monats, genug Trainingseinheiten bleiben um zu verstehen, was wir ändern müssen, damit wir die vorgenommenen Ziele erreichen.

    TSV – SV Bolheim 5:1

    Am letzten Sonntag spielte der TSV gegen Bolheim. Wie bereits in der Vorwoche erwischte der Gegner den besseren Start ins Spiel und einzig einer Grätsche eines TSV-Verteidigers war es zu verdanken, dass man nicht in Rückstand geraten ist. Diese Aktion wirkte wie ein Wachmacher, danach begegneten sich bei Mannschaften auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für die Heimmannschaft. Nach 20 Minuten nutzte May eine Vorlage von Hofelich zum 1:0, zu diesem Zeitpunkt etwas glücklich. Das Spiel blieb trotz Führung weiter ausgeglichen und Bolheim zeigte sich gewohnt hartnäckig. Mit Beginn der zweiten Hälfte, schien es so als würden die Grünen einen Gang hochschalten. Es dauerte nicht mal fünf Minuten, bis Hofelich die Führung ausbauen konnte. Danach war man dem dritten Treffer näher, als die Gäste dem Anschlusstreffer. Dieser kam jedoch nach 60. Minuten, wie die Führung in Halbzeit eins, etwas überraschend. Bevor die Gäste nun allerdings komplett zurück ins Spiel gekommen wären, stellte May, nur zwei Minuten später, den alten zwei-Tore-abstand wieder her. Gegen nun sichtlich niedergeschlagene Gegner fiel es den Grünen deutliche einfacher, Toptorjäger Rothofer auch noch zwei Treffer aufzulegen. Schlussendlich bleibt zu sagen, dass der Sieg auch in der Höhe absolut verdient war.

     

    Am Osterwochenende ist der TSV, im Gegensatz zu den anderen Mannschaften, nur einmal gefordert. Am Ostersamstag hat man die zweite Mannschaft des TV Steinheim zu Gast auf dem eigenen Sportgelände.

     

    Spielvorschau

    Samstag 15.04.2017

    Reserve spielfrei

    15:30 TSV – TV Steinheim II

    22.Punktspiel gegen Steinheim II

    TSV – TV Steinheim II 8:0

    Das mit Spannung erwartete Brüderduell der Kreisliga B5, Studener gegen Studener, fand am Karsamstag auf dem Guschdader Sportgelände statt. Der Spielbeginn des TSV wirkte zerfahren, viele leichte Ballverluste verbunden mit einfachen Fouls waren die Folge. Dies gab den Gästen immer wieder die Möglichkeit, durch Standards vor das Tor von M. Studener zukommen. Nach etwas mehr als zehn Minuten tauchten die Hausherren, in Form von Rothofer, zum ersten Mal gefährlich vor dem Tor von P. Studener auf. Eine Flanke von der rechten Seite konnte der Stürmer des TSV im Netz unterbringen. Nach dieser Führung waren die orangenfarbenen spielbestimmende, ohne allerdings die Angriffe konsequent auszuspielen. Erst nach einer knappen halben Stunde erhöhte Gunsilius auf 2:0. Anschließend gelang es dem TSV besser nach vorne zuspielen. Köpf und erneut Rothofer erhöhten noch vor der Halbzeit auf 4:0. Nachdem Seitenwechsel erlebte die Hintermannschaft der Guschdader einen arbeitsfreien Nachmittag. Das Spiel ging fast ausschließlich auf das Tor der Steinheimer. Rothofer, Strobel, Captain Schmid per Foulelfmeter und Kraft erhöhten den Spielstand auf 8:0. Wäre der TSV konsequenter vor dem Tor gewesen, wäre die Niederlage für den TV deutlich höher ausgefallen.

     

    Mit dem Auswärtsspiel in Nattheim trifft der TSV am nächsten Sonntag auf die derzeit beste „Zweite“ Mannschaft der Liga. Dieses Spiel ist zugleich der letzte Gradmesser vor dem Spiel gegen den Tabellennachbar aus Staufen.

     

    Spielvorschau

    Sonntag 23.04.2017

    Reserve spielfrei

    13:00 TSG Nattheim II – TSV

    23.Punktspiel gegen Nattheim II

    TSG Nattheim II – TSV 1:1

    Unter den Augen der Spielfreien Staufenern, spielte Gussenstadt am letzten Sonntag in Nattheim. Die erste halbe Stunde passierte auf beiden Seiten nicht sehr viel. Der TSV hatte die Spielkontrolle, während die Hausherren das etwas direktere Spiel in die Spitze zeigten. Ein nicht gesehenes Handspiel im Anschluss eines Eckballes leitete die Führung für die Hausherren ein. Gerade das nicht gesehene Handspiel führte zu viel Hektik in den folgenden Minuten. Ein paar Spieler des TSV ließen sich von dieser Hektik anstecken und einer davon wurde vom Schiedsrichter nach zwei Gelben Karten, innerhalb von zwei Minuten, vorzeitig zum Duschen geschickt. Kurz danach war Halbzeitpause und die verbleibenden zehn Guschdader mussten einem Rückstand hinterherrennen. Im zweiten Spielabschnitt agierten offensiv fast ausschließlich die Gäste. Die Mannen in Grün rannten fast verzweifelt auf das Nattheimer Tor an. Erst nach 75. Minuten erzielte Fronmüller, mit seinem ersten Saisontor, den verdienten Ausgleich. Danach drängte man auf den Siegtreffer, welcher aber leider nicht mehr fallen wollte. Zu den Vorkommnissen, welche zur Gelb-Roten Karte geführt haben, will ich nur so viel sagen. Manche Spieler des TSV sollten es nach mehreren Jahren doch mal so langsam kapieren, dass es in den neunzig Spielminuten absolut nichts Wichtigeres geben darf wie das Geschehen auf dem Platz. Da kann von außen reingebrüllt werden, der Schiri kann eine riesen Sch… runterpfeifen. Das alles muss einem egal sein. Dass was am Ende zählt, ist das Ergebnis und in Unterzahl hilft Mann seinem Team auch nicht weiter. Grüße der Redakteur.

     

    Am letzten Tag im Monat April trifft der TSV dann auf den Doppeltabellenführer aus Staufen. Die Reserve darf nach mehrwöchiger Abstinenz auch wieder gegen den Ball treten. Mit dem Reservetabellenführer hat man zwar ein schweres Programm zur Wiedereinfindung für die letzten Wochen, aber der Mensch wächst mit seinen Aufgaben.Danach trifft dann das heimstärkste Team der Liga auf das auswärtsstärkste Team der Liga. Oder der beste Sturm und die beste Abwehr aufseiten des TSV trifft auf den zweitbesten Sturm und die zweitbeste Abwehr, Eintracht Staufen. Oder ganz einfach gesagt der Tabellenzweite empfängt den Tabellenersten.Wie Ihr bemerkt habt, sind diese zwei Spiele richtige Kracher. Deshalb brauchen wir alle Grün-Weiße Unterstützung welche wir mit diesem Bericht erreichen können.Eventuell kommt Ortsvorsteher Werner Häcker auch seinem Wort nach, welches er an der Hauptversammlung gegeben hat. In diesem Sinne bis Sonntag.

     

    Spielvorschau

    Sonntag 30.04.2017

    13:00 TSV (Reserve) – SV Eintracht Staufen (Reserve)

    15:00 TSV – SV Eintracht Staufen

     

    24.Punktspiel gegen Staufen

    Reserve: TSV – SV Eintracht Staufen 0:4

    Nach drei Wochen ohne Spiel ging es am letzten Sonntag gegen den Tabellenführer und selbsternannten Meisterschaftsanwärter aus Staufen um drei Punkte. Diese gingen am Ende zwar nicht unverdient ins benachbarte Bayern, ein anderer Spielausgang wäre allerdings bei besserer Chancenauswertung zu Beginn der Partie auch möglich gewesen sein. Nach einigen guten Ansätzen unseres Teams kippte das Spiel Mitte der ersten Halbzeit nach einer unübersichtlichen Situation im TSV-Strafraum, bei der auf Handspiel und folgerichtig Elfmeter für die Gäste entschieden wurde. Der sicher verwandelte Strafstoß und ein weiterer Treffer nach einem verlorenen Zweikampf führten schließlich zum 0:2-Pausenstand für die Eintracht. Das Vorhaben, nachdem Seitenwechsel, die Partie zu drehen war, dann zwar spürbar und resultierte auch in eine optische Überlegenheit, doch ein weiterer individueller Fehler führte zum nächsten Strafstoß, da der Gästeangreifer auf seinem Weg Richtung TSV-Tor nur durch ein Foulspiel zu bremsen war. Auch dieser wurde souverän genutzt und das Spiel damit entschieden. Kurz vor Schluss erhöhten die Gäste auf 0:4 und unser Team musste anerkennen, dass an diesem Tag die eigene Leistung nicht für mehr gereicht hat.

    In zwei Wochen gibt es dann erneut Gelegenheit die Rückrunde mit dem zweiten Sieg erfolgreicher zu gestalten.

     

    !!!Sieg im Spitzenspiel!!!

    TSV – SV Eintracht Staufen 2:1

    Angetrieben durch eine Kabinenansprache von Spieler-Co-Trainer Rothofer begann für die Erste das lang ersehnte Spiel gegen Staufen. In den ersten Minuten merkte man beiden Mannschaften den Respekt voreinander an. Nach einer ersten guten Chance war dann der Respekt vor Staufen abgelegt, die Grünen kontrollierten das Spiel. Dies zeigte sich im weiteren Spielverlauf an der Chancenanzahl. Jedoch dauerte es, trotz guter Chancen, bis zur 34. Minute ehe Andi Köpf den TSV in Führung bringen konnte. Das 1:0 hielt allerdings nur knapp sechs Minuten. Die Gäste, bis dahin nur sporadisch und meist durch Standards gefährlich, erzielten aus heiterem Himmel den Ausgleich. Das Tor konnte die Eintracht aber nur durch gütige mithilfe, bedingt durch ein Missverständnis eines Guschdader Verteidigers mit dem eigenen Torwart erzielen. In der zweiten Hälfte dann weiterhin das gleiche Bild. Es agierte offensiv fast ausschließlich der TSV. Gegen Mitte der Halbzeit wurde das Spiel rauer, mehrere Gelbe Karten, auf beiden Seiten, waren die Folge. Danach verflachte die Partie und gute Chancen waren Mangelware. In den letzten zehn Minuten begannen die Grünen eine Schlussoffensive. In der 84. Minute erzielte Pippo Rothofer, mit seinem wohl bis jetzt wichtigstem Treffer in dieser Saison, das 2:1 Siegtor. Dieser Sieg bringt in der Tabelle zwar keine Veränderung mit sich, allerdings konnte der TSV denn Abstand auf Platz 1 von vier Punkten auf einen Punkt verkürzen. Durch das Unentschieden des drittplatzierten konnte der Vorsprung zu diesem Platz auf vier Punkte ausgebaut werden.

    Ein riesiges Dankeschön gilt allen Anwesenden für die tolle Unterstützung über die gesamte Spielzeit. Auch ein Dankeschön an die Nichtanwesenden, welche Ihre Unterstützung auf anderen Wegen kundgetan haben.

     

    Die gezeigte Leistung gilt es am nächsten Sonntag zu bestätigen. Die Reserve begibt sich in die letzte Zwangspause für diese Saison. Auf den Reutenen darf Guschdad´s Erste gegen Mergelstetten II antreten.

     

    Spielvorschau

    Sonntag 07.05.2017

    Reserve Spielfrei

    13:00 SV Mergelstetten II – TSV

    25.Punktspiel gegen Mergelstetten

    SV Mergelstetten II – TSV 0:2

    Im verregneten Stadtteil des Zweitligisten Heidenheim traf der TSV, am letzten Sonntag, auf die zweite Mannschaft von Mergelstetten. Beim Blick über den Kunstrasen erkannten einige Guschdader-Spieler, noch vor Spielbeginn, die neuen heimlichen Verehrer des Turn-und Sportvereines. Bekannte Gesichter aus Bayern im blauen Trainingsanzug konnten, auch eine Woche nach der Niederlage, nicht genug von dem TSV bekommen und statteten diesem erneut einen Besuch ab. Der Beginn des Spiels gehörte den Hausherren, die Gäste kamen gefühlt immer einen Schritt zu spät. Erst nach einer knappen viertel Stunde gab es die erste nennenswerte Chance für den TSV. Ab dann bestimmte der Tabellenzweite aber weitestgehend das Geschehen. Im Zehnminutentakt kam es immer wieder zu Torabschlüssen, welche aber alle mangels gegnerischer Füße, Hände oder der eigenen Unkonzentriertheit, nicht den Weg ins Tor fanden. Kurz vor der Halbzeit erzielte Andi Köpf, nach Balleroberung im Mittelfeld, den Führungstreffer. Nachdem Seitenwechsel kam es zuerst zu einer der wenigen Torchancen der Rothosen, danach hatten die Guschdader das Spiel im Griff. Chancen gab es für die Gäste, im weiteren Spielverlauf zu genüge, dennoch dauerte es bis kurz vor Spielende ehe das 2:0 erzielt wurde. Der gut leitende Schiedsrichter erkannte knapp 16 Meter vor dem Mergelstetter Tor ein Foulspiel an den Grünen. Den anschließenden Freistoß versenkte Gunsilius sehenswert ins Torwarteck. Im vorderen Tabellendrittel veränderte sich nur die Tabellenposition von Altenberg und Niederstotzingen. Staufen und Guschdad gehen mit nur einem Punkt Differenz in die letzten vier Saisonspiele.

     

    Am nächsten Sonntag fährt die SG Auernheim/Neresheim auf die Alb. Der TSV darf dieses Heimspiel mit beiden Mannschaften gegen die SG bestreiten. Nach den beiden Niederlagen im Hinspiel wollen es die Grünen im Rückspiel selbstverständlich besser machen.

     

    Spielvorschau

    Sonntag 14.05.2017

    13:00 TSV (Reserve) – SG Auernheim/Neresheim (Reserve)

    15:00 TSV – SG Auernheim/Neresheim

    26.Punktspiel gegen Auerheim

    Reserve: TSV – SG Auernh./Neresh. 1:3

    Wo sonst halbwegs lustige Floskeln den Spielbericht einrahmen, hat der Spaß so langsam aber sicher ein Loch. Zum wiederholten Male passten Anspruch und eigenes Vermögen nicht zusammen und keiner will so recht wissen warum. Eine gute Anfangshälfte mit selbstbewusstem Auftreten und der ein oder anderen, kleineren und größeren Torchance führte, mit der in unserer Situation notwendigen Portion Glück, zum Führungshurgl'r durch Alex Kaisi. Zwei Minuten später schlug die Kugel aber schon bei uns im Netz ein, wenige Minuten später nochmals und so gingen wir mit einem Tor Rückstand in die Pause. Danach schien alles wie in Hälfte eins zu sein, wir konnten uns wenige Chancen erarbeiten, was bei uns in dieser Saison wirklich an Schwerstarbeit grenzt, aber nicht nutzen. So blieb es bis zum Schluss bei diesem Spielstand, ehe mit der letzten Aktion die Gäste noch erhöhen konnten. Bleibt wieder nur die Erkenntnis, das wir zwar eine Menge Trainingsfleiß in unser Spiel investieren, aber keine Punkte herausziehen, eher so ein Minusgeschäft halt...

     

    TSV – SG Auernh./Neresh. 2:1

    Zum vorletzten Heimspiel begrüßte der TSV am vergangenen Sonntag die vermeintlich fairste Mannschaft der Liga. In der Anfangsphase setzten die Mannen der Spielgemeinschaft den Tabellenzweiten gehörig unter Druck. Daraus resultierten ungewohnt viele einfach Abspielfehler, welche die Gäste immer wieder zu schnellen Kontern nutzten. Nach knapp zehn Minuten führte ein Konter zu einer Standardsituation und diese endete in einem Elfmeter, welcher durch einen Spieler der SG fast problemlos verwandelt wurde. Dieser Treffer wirkte wie ein schriller Wecker, die Grünen agierten nun konzentrierter und konnten den Rückstand nach kurzer Zeit ausgleichen. Nur wenige Minuten später wurde direkt der Führungstreffer nachgelegt, beide Treffer erzielte die Nummer Sieben auf der Zehn, namentlich T. Fronmüller. Bis zur Halbzeit hatte ein Spieler der roten Gäste nach seinem zweiten Foulspiel, Feierabend. Er bekam vom Offiziellen eine Karte getreu der eigenen Trikotfarbe gezeigt. Nachdem eine Stunde gespielt war, wurde die Anzahl der noch spielberechtigten Spieler von 21 auf 20 reduziert, wiederum waren erneut die Gäste betroffen. Mit der nun vorhandenen doppelten Überzahl wussten die Hausherren nur bis vor das gegnerische Tor etwas anzufangen. An der Torlinie war dann allerdings spätestens Schluss. Somit blieb es bei einem verdienten 2:1 Heimsieg, welcher jedoch hätte Höherausfallen müssen. Bevor am nächsten Sonntag der drittletzte Spieltag beginnt, veränderte sich auf den ersten Tabellenpositionen nichts. Der TSV bleibt weiterhin mit einem Punkt Rückstand auf Platz Zwei, liegt aber immer noch sechs Punkte vor dem Dritten.

     

    Zum vorletzten Auswärtsspiel darf sich der Guschdader Spielertross am nächsten Sonntag in Richtung Bissingen aufmachen. Beide Mannschaften wollen selbstverständlich an das Hinspiel anknüpfen, hier konnte man sechs Punkte einfahren.

     

    Spielvorschau

    Sonntag 21.05.2017

    13:00 SV Bissingen (Reserve) – TSV (Reserve)

    15:00 SV Bissingen – TSV

     

    27.Punktspiel gegen Bissingen

    Reserve: SV Bissingen – TSV 0:3

    Die Reserve des TSV gewann ihr Spiel souverän am grünen Tisch, da die Heimmannschaft nicht genügend Spieler hatte.

     

    SV Bissingen – TSV 1:3

    Die Mannen des TSV waren zu ihrem vorletzten Auswärtsspiel zu Gast auf dem Sportplatz von Bissingen. Entgegen der letzten Spiele erwischten die TSV – Spieler einen absoluten Frühstart. Bereits nach drei Minuten konnte S. Niederberger, mit einer Direktabnahme, sein erstes Tor im Aktivendress erzielen. Das Spiel verlief somit direkt in die richtige Richtung, sollte man meinen. In der Folgezeit jedoch schalteten augenscheinlich alle Spieler einen Gang zurück, wodurch die Hausherren innerhalb der nächsten zehn Minuten zu ebenso vielen Standards kamen. Torwart Studener war es zu verdanken, dass man hierbei keinen Gegentreffer hinnehmen musste. Zu diesem kam es dann nach einer knappen viertel Stunde. Ein langer Ball führte zu einer ungeklärten Situation im Strafraum, hierbei schoss ein Guschdader Spieler einen anderen an und die Kugel landete im Tor. Nach diesem Ausgleichstreffer stellte der SV ihrerseits das Fußballspielen fast vollständig ein, wodurch die Orangenen TSV´ler wieder besser ins Spiel zurückkamen. Nur wenige Minuten später wurde Kraft perfekt freigespielt, sein Dribbling in den Strafraum konnten die Gastgeber nur mit einem Foul unterbinden, denn folgenden Elfmeter verwandelte Rothofer. Bis zum Pausenpfiff verflachte das Spiel und es passierte nichts Nennenswertes mehr. In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel in etwa so wie in der Vorwoche, die Gäste waren spielbestimmend konnten aber kaum noch Profit daraus schlagen. Einzig Pillmann konnte noch ein Kopfballtor aus knapp zwanzig Metern erzielen. Dank der Niederlage des Tabellenführers konnte der TSV die Plätze in der Tabelle mit eben diesem tauschen. Somit befindet man sich zu Beginn des vorletzten Spieltags an der Spitze. Da das Team sich hiervon aber nichts kaufen kann, gilt es die letzten beiden Spiele zu gewinnen.

     

    Am nächsten Spieltag bestreiten die Guschdader ihr letztes Spiel dieser Saison auf heimischen Rasen. Das gesamte Team hofft darauf, dass Ihr uns, ähnlich wie die gesamte Saison, nochmals zahlreich besucht und wir dank Eurer Unterstützung als Spitzenreiter in das folgende letzte Saisonspiel fahren können. Die Wettervorhersage kündigt aktuell optimales Wetter an, wodurch es keinen Grund gibt, den Sonntag nicht auf dem Gussenstadter Sportgelände zu verbringen. Unser letzter Heimspielgegner sind die Mannschaften des SV Eglingen-Demmingen.

     

    Spielvorschau

    Sonntag 28.05.2017

    13:00 TSV (Reserve) – SV Eglingen-Demmingen

    15:00 TSV - SV Eglingen-Demmingen

    28.Punktspiel gegen Eglingen/Demmingen

    Reserve: TSV – SV Egl./Dem. 1:1

    Eine Saison, durchwachsener als jedes Steak, sollte nicht nur einfach mit dem letzten Heimspiel abgehakt werden. Wir wollten, unabhängig der bisherigen Spiele und deren Ergebnisse, einen weiteren Schritt in die so oft angesprochene richtige Richtung machen. Mit dem Laut der Trillerpfeife versuchten wir durch weitestgehend flache und kurze Bällen den Weg in Richtung gegnerischen Sechszehner zu finden. Dies gelang uns zwar, allerdings zu oft zu kompliziert. So hatten wir unnötige Ballverluste und ließen dadurch die Gäste mitspielen. Eine Einladung zu diesem Spiel wurde auch dankend angenommen und mit dem 0:1 quittiert. Doch im Gegensatz zu vielen unserer bisherigen Spiele haben wir diese Situation nicht einfach so mit einem Kopfschütteln akzeptiert, sondern sind dagegen angegangen und haben weiter unsere Chancen gesucht. Mitte der zweiten Hälfte haben wir uns dafür selbst belohnt und Alex eine Flanke kaiserlich am Fünfer ins lange Eck eingenickt. Wir drängten weiter in die Hälfte des Gegners, nach einer geahndeten Notbremse allerdings nur noch zu Zehnt. Hat die Sache nicht einfacher gemacht. Leider blieb es beim Unentschieden und das nervt gewaltig vor dem Hintergrund dessen, was diese Reservemannschaft in die Trainingseinheiten investiert. Bleibt uns noch die Chance im letzten Spiel doch noch eine Dividende rauszuholen.

     

    TSV – SV Egl./Dem. 8:0

    Der TSV gewann das letzte Heimspiel in der Kreisliga B5 mit 8:0. Die Niederlage des bayrischen Verfolgers war, aufgrund des Spielplanes, bereits vor eigenem Anpfiff bekannt. Dies sorgte für einen zusätzlichen Motivationsschub. Alle acht Tore fielen somit direkt in der ersten Halbzeit in folgender chronologischer Reihenfolge: Pillmann, May, Niederberger (uns bekannt als Chewie), Hofelich, Rothofer, May, Hofelich und Kraft. Das war eigentlich schon alles, was es über das Spiel zuberichten gibt. Guschdad hat somit alle Heimspiele gewonnen und hier den Grundstein für den Aufstieg gelegt. Somit steigt neben dem VFL auch ein zweites Team der Gemeinde auf. Anders als im blauen Teilort gelang es dem TSV jedoch mit meist einheimischen Spielern beziehungsweise denen, wo im blauen Trikot als zu schlecht eingestuft wurden. Nun folgen noch ein paar obligatorische Grußworte, nachdem letztem Heimspiel. Ein Dank gilt der ganzen Fangemeinde, allen Clubhauswirten, Schiedsrichtern der Reservespiele vor allem Hodde. Ganz einfach dem ganzen Verein und allen Freunden und Gönnern des Anti - bezahl Fussballes. Ein besonderer Gruß geht noch an die Staufener Eintracht, wo demnächst wohl ein neuer Getränkemarkt aufmacht. Falls das Bier bei Euch noch vorhanden ist, welches Ihr unseren Gegnern geboten habt, wir suchen noch Spender für die Meister - / Aufstiegsfeier.

     

    Das ganze Team hofft das Ihr trotz der sicheren Meisterschaft noch nicht genug von uns habt und uns auch fleißig beim letzten Saisonspiel und der anschließenden Wimpelübergabe begleitet. Aufgrund des letzten Spieltages bestreitet man bereits am Samstag die letzten neunzig Minuten. Zu Gast ist der TSV in Giengen.

     

    Spielvorschau

    Samstag 03.06.2017

    13:30 TSG Giengen (Reserve) – TSV (Reserve)

    15:30 TSG Giengen – TSV

    29.Punktspiel gegen Giengen

    Reserve: TSG Giengen – TSV 0:2

    Letztes Spiel einer Saison, die am Ende einen „Teilgenommen“-Tabellenplatz ausspuckte, mit der Punktezahl, welche wir uns genauso verdient haben. Leider. Irgendwie. Aber auch erstes Spiel nach langer Zeit, in dem viel mehr gepasst hat, als in den anderen Spielen und damit zu einem versöhnlichen Ende beigetragen hat. Wie meistens waren wir auch dieses Mal das, was uns oft nach Abpfiffen gestresst hat, weil wir nur wenig Profit rausgeschlagen haben - die mutigere, spielbestimmendere und lauffreudigere Mannschaft. Und auch an diesem Tag hatten wir deshalb mehr als genügend Chancen. Auch typisch für uns, die Uhr musste ziemlich oft zucken, bis der Ball dann endlich im Netz zappelte. Ein ganz langer Ball unseres Keepers tropfte auf den Kopf von Alex Kaiser und von dort zur erleichternden Führung. Kurz vor Schluss, nach noch mehr Chancen, nahm Jojo Schädler, der eigentlich nie schießt, sondern verteilt, die Bude aus etwas Entfernung ins Visier und schloss zum Endstand ab. Fazit zur Saison, Einiges richtiggemacht, aber eben auch Einiges übrig, in dem wir uns alle gemeinsam deutlich verbessern müssen. Und am Ende ein lautes Danke an unseren Trainer Peter Ulshöfer! Es gibt nur wenige Reservemannschaften, die einen „eigenen“ Coach haben und wir sind froh, dazugehören zu dürfen.

     

    TSG Giengen – TSV 0:4

    Nachdem der TSV offizielle als Meister gekürt wurde, mit Wimpel und Aufstiegstrikot, mussten noch 90 Minuten gespielt werden, bevor die Feier stattfinden konnte. Auf dem Papier gewannen die Grünen das letzte Spiel souverän mit vier Toren Vorsprung. So gut, wie sich das Ergebnis liest, war die Partie allerdings nicht. Nach zwanzig Minuten führte man mit 2:0, Rothofer und Köpf erzielten die Tore. Jedoch hätte man zu diesem Zeitpunkt schon höher führen müssen und auch bis zum Halbzeitpfiff wären noch einige Treffer möglich gewesen. Im zweiten Spielabschnitt glänzten die eingewechselten Bankspieler mit einem Tor und zwei Vorlagen. May assistierte beiden Treffern, welche sich Fronmüller und erneut Rothofer auf Ihr Torkonto gutschreiben lassen konnten. Die beste Chance der TSG, aus Elfmetern Entfernung, versank im Giengener Sand. Nach Spielende und der Heimreise startete dann die verdiente Meisterparty, bei welcher unser Torjäger Pippo Rothofer mit einer Kanone a la Bundesliga ausgezeichnet wurde. Ein Dankeschön des gesamten Vereines geht an Ortsvorsteher Werner Häcker, welcher die Feier mit Grußworten der Gemeinde einleitete. Somit ist die Saison nun zu Ende und bevor sich irgendjemand vernachlässigt fühlt, ein riesen Dankeschön an alle welche, in welcher Art und Weise auch immer, diese Saison so erfolgreich gemacht haben.

     

    Der TSV startet bei einem Kleinfeldturnier aller Meister der unteren Ligen, am kommenden Samstag in Wendlingen. Wer am Samstag noch nicht verplant ist, kann gerne einen kleinen Ausflug machen. Genauere Info´s hierzu bitte im Laufe der Woche unserer Facebook – Seite entnehmen.

    Zum Seitenanfang

    Kontakt

    Abteilungsleitung

    Harald Burger

    Tel.: 07323 4997

     

    Trainer

    Maximilian Laible

    Zum Seitenanfang

    Fussball.de

    Zum Seitenanfang