Turn-und Sportverein Gussenstadt 1902 e.V.

Sie befinden sich auf: Fussball > Aktive

    Willkommen

    Der TSV Gussenstadt spielt in der Saison 2015/2016 in der Kreisliga B5 im Bezirk Kocher/Rems.

    Wir freuen uns auf spannende und interessante Spiele, sowie eine erfolgreiche Saison

    Quelle: HZ Online vom 06.06.2017

    Hier geht's zum Bereich Fußball. Außerdem ein riesen Dankeschön an alle welche, in welcher Art und Weise auch immer, diese Saison so erfolgreich gemacht haben.

    Zum Seitenanfang

    Die Mannschaft

     

    Im Zuge des Wintertrainingslagers schaffte es die Mannschaft des TSV, endlich mal wieder, die eingestaubten Mannschaftsfotos auf den neusten Stand zu bringen. Getreu dem Sprichwort „gut Ding will Weile haben“ dauerte es oftmals eine Weile, bis das perfekte Bild entstanden ist, trotz allem kam auch der Spaß nicht zu kurz. Ein Dank gilt den Nerds der Kameraeinstellung und den Fotografen.

    Vor dem eigenen Logo

    Avatar

    Vor dem Clubhaus

    Avatar

    FuPa Informationen erste Mannschaft

    ... lade FuPa Widget ...

    Fupa Informationen Reserve Mannschaft

    ... lade FuPa Widget ...
    Zum Seitenanfang

    Spielberichte Saison 2017/2018

     

    Pokalspiel: TSV – FV Burgberg 5:6 n.E.

    Das erste Heimspiel der neuen Saison durften die Gussenstadter Fussballer gegen einen ehemaligen Bezirksligisten bestreiten. Die Mannschaft des FV Burgberg war im Zuge der ersten Pokalrunde zu Gast beim TSV. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit ergaben sich auf beiden Seiten Chancen. Die Hausherren versuchten aus dem Spiel heraus gefährlich zu werden, die besten Gelegenheiten ergaben sich aber nach Standardsituationen. Der FV agierte fast ausschließlich mit langen Bällen und kam so zu ein paar Abschlusschancen. In der zweiten Halbzeit dann von Beginn an das gleiche Bild, viele hohe Bälle flogen auf die TSV-Abwehr zu. Fünf Minuten nach Wiederbeginn konnte man nur auf Kosten eines Eckballes klären, welcher auf Umwegen den Weg ins Tor fand. Nach einem kurzen Schock agierten die Hausherren offensiv und wollten unbedingt den Ausgleich erzielen. Allerdings lief man eine viertel Stunde später in einen Konter und die Gäste konnten den Spielstand auf 2:0 aus ihrer Sicht erhöhen. Etwas später fiel dann der ersehnte Anschlusstreffer. Während eines Eckballs bewegte sich Pillmann in den richtigen Raum und köpfte den Ball ein. Jetzt drängte der TSV auf den Ausgleich und nur ein paar Minuten später verwertete ein Gästeverteidiger eine Flanke der Hausherren ins eigene Netz. Somit stand es 2:2 und das Elfmeterschießen musste die Entscheidung bringen. Im Elfmeterschießen gab es auf beiden Seiten ein paar Fehlschüsse. Nach dem sechsten Schützen hatte Burgberg allerdings einen Treffer mehr erzielt und zog somit in die zweite Runde ein.

     

     

    1.Punktspiel: SGM Königsbronn/Oberkochen I – TSV 4:1

     

    Endlich war es soweit, nach Jahren der Abstinenz durfte der TSV wieder ein Spiel in der Kreisliga A bestreiten. Zu Gast waren die Älbler direkt an der Brenz in Königsbronn.

    Im Gegensatz zur Vorwoche sah man den Guschdadern eine Grundnervosität wahrlich an. Die einfachsten Dinge des Fussballs wollten nicht so richtig funktionieren. So brachte man sich in der Anfangsphase immer wieder selbst in Bedrängnis. Nach rund zwanzig Minuten, als man sich gerade auf dem Weg befand besser ins Spiel zu finden, gab es einen Elfmeterpfiff für die Hausherren. Selbiger wurde, wie auch ein Freistoß fünf Minuten später, vom Königsbronner Kapitän verwandelt. Somit lag man zur Halbzeit 2:0 zurück. Im zweiten Spielabschnitt zeigte der TSV dann ein ganz anderes Gesicht. Nach einer Stunde erzielte A.Kaiser junior den verdienten Anschlusstreffer. Danach drängten die Grünen auf den Ausgleich. Das Vorhaben, einen Punkt aus Königsbronn mitzunehmen, wurde durch die selbsterzwungene Unterzahl zehn Minuten später nicht abgebrochen. Mit der Umstellung auf zwei Stürmer agierte man nochmals offensiver, was allerdings häufig zu Lasten der Abwehr ging. In den letzten Minuten wusste die SGM dies dann auch zu nutzen und erzielte noch zwei weitere Tore.

    Somit zahlte der TSV am ersten Spieltag ziemlich viel Lehrgeld in einer Partie, in welcher ein Punkt möglich gewesen wäre.

     

    In der kommenden Woche werden, inklusive Reservespiele, vier Spiele mit Gussenstadter Beteiligung angepfiffen. Den Anfang macht die Erste am Mittwoch auf dem Härtsfeld, ehe die Reserve sich einen Tag später in die gleiche Richtung aufmacht.

    Am Sonntag steht dann endlich der erste Heimspieltag in der neuen Liga an. Nur zwei Wochen nach dem Pokalspiel machen sich die Burgberger wieder auf den Weg zu uns. Diesmal bringen sie zum Vorspiel der Ersten auch ihre Reserve mit.

     

     

    2.Punktspiel: Reserve: FC Härtsfeld – TSV 0:1

    Am zweiten Spieltag griff die Reserve nicht nur ins Geschehen ein, sondern auch die ersten drei Punkte ab. Bis es aber soweit war, musste bei sommerlichem „Kaiser“wetter neben dem Weg auf den weit entfernten Sportplatz auch der ins gegnerische Gehäuse gefunden werden. Und das war ein weitaus größeres Thema, denn je näher das Tor kam, desto ungenauer holperte der Ball übers Grün. In der ersten Hälfte sah das zwar noch etwas besser aus und die Konzentration in den Aktionen war höher, aber arg viel mehr Torchancen, als in der zweiten Spielhälfte, haben wir uns trotzdem nicht erarbeitet. Die gesamte Mannschaft hat immer weiter geschuftet, damit das doch noch besser hätte werden können. Naja, wurde es leider im Bezug auf den Torabschluss nicht. So ging es nach einer umkämpften ersten Hälfte in die Zweite. Dass die Hausherren auch Chancen hatten, soll nicht unerwähnt bleiben, genauso wenig wie der gehaltene Elfmeter unseres Keepers Marcel, nachdem eine Flanke in unseren Sechzehner runter gepflückt wurde, halt ohne Torwarttrikot. Das erste Tor im Spiel und der Saison sollte uns endlich in der 75. Minute doch noch gelingen. Unser eingewechselte Duracellhase Köpf setzte sich auf dem rechten Flügel durch, brachte die Pille maßgeschneidert so auf den Fuß von Kaisi, dass der nur noch zur Führung einschieben konnte. Danach kam der Blutdruck. Unser eh schon abstraktes Passspiel artete in ein Durcheinander aus, das selbst ein Dreijähriger nicht hätte besser malen können. Apropos drei – Punkte. Sieg, ganz ekliger Sieg.

    FC Härtsfeld – TSV 0:0

    Am vergangenen Mittwoch war man zu Gast beim FC Härtsfeld und wollte die Auftaktniederlage ein paar Tage zuvor schnellstmöglich vergessen machen. Dementsprechend motiviert und engagiert gingen die Jungs des TSV ins Spiel. Es dauerte jedoch eine Viertelstunde ehe man sich die eine oder andere Torchance erspielte und mit etwas mehr Konsequenz hätte man auch durchaus in Führung gehen können. Mit zunehmender Spieldauer in der ersten Hälfte kontrollierte man, aus einer meist sicheren Abwehr heraus, das Spiel ohne jedoch zu weiteren Torraumszenen zu kommen. So ging es torlos in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang erwischte das Heimteam den besseren Start und drückte nun die Gussenstadter vermehrt in die Defensive. Die meisten gefährlichen Aktionen der Gastgeber resultierten aber – wie übrigens im gesamten Spiel – aus Abspielfehlern oder Unkonzentriertheiten der Männer in Grün. Nach etwa zehn Minuten kam man aber selbst wieder besser ins Spiel und versuchte nun endlich den Führungstreffer zu erzielen. Jedoch wurden beste Gelegenheiten ausgelassen, vom gegnerischen Torhüter pariert oder Flanken fanden vor dem Tor keinen Abnehmer. Bis zum Schlusspfiff wollte der Ball aber weder auf der einen, noch auf der anderen Seite, den weg ins Netz finden. Selbst als der FC Härtsfeld kurz vor Schluss noch einen zweifelhaften Handelfmeter zugesprochen bekam. Auch wenn durchaus mehr drin gewesen wäre, teilte man sich am Ende die Punkte und der TSV nahm den ersten Punkt der noch jungen Saison mit nach Hause. An dieser Stelle noch ein Dankeschön an alle mitgereisten Fans.

     

     

    3.Punktspiel: Reserve: TSV – FV Burgberg 7:0

    Endlich erstes Heimspiel nach einer intensiven Vorbereitung und einem ungewöhnlichen Saisonauftakt, weil unter der Woche, am Rande der Welt. Und was für ein Heimauftakt das war, an dessen Ende nicht nur ein verdienter Sieg stand, sondern auch das in die Ecke werfen der Kinderschuhe, aus denen der Glaube, in jeder Situation die richtige Entscheidung treffen zu können, um unser Spiel positiv gestalten zu können, nach langer Zeit herausgewachsen zu sein scheint. In der ersten Hälfte konnten wir dann mit mehr als genügend Torchancen eine 3:0 Führung durch Braitinger, Kiener und Haecker herausspielen, richtig, herausspielen. Aber eben diese Chancenflut sorgte auch dafür, dass der Wille scheinbar ins Unermessliche wuchs und in verbalem Gebrüll gipfelte. Hat uns für unser Spiel zwar wenig gebracht, doch alles was brüllt, lebt. Und das ist gut so. Anfangs der zweiten Hälfte war dann nimmer so viel los, das versuchten die Gäste kurz auszunutzen, aber so wie Katzen nicht ins Mauseloch kommen, ging es denen mit dem Ball und unserem Tor. Zum Ende hin haben wir uns noch ein paar Mal selber belohnt und auch das wart lange nicht mehr gesehen bei uns. Für diese Art des Comebacks sorgten Dauner, erneut Braitinger, Ebner und Baur. Das war's erst mal, wir sehen uns erst wieder in zwei Wochen.

    TSV – FV Burgberg 0:1

    Die Englische Woche beendete der TSV mit einem Spiel gegen Burgberg. Nach dem Punktgewinn unter der Woche war es das Ziel der Mannschaft auch zuhause mindestens einen Punkt mitzunehmen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten kam das Heimteam besser ins Spiel und bot den anwesenden Zuschauern eine ausgeglichene Partie mit Torchancen auf beiden Seiten. Nur der Pfosten verhinderte jeweils die Führung eines Teams. Mit einem gerechten Unentschieden wechselten die Teams die Seiten. Der FV Burgberg kam anschließend besser aus der Halbzeitpause und erarbeite sich deutlich mehr Spielanteilen. Diese Druckphase überstanden die Grünen jedoch schadlos, eigene Chancen waren in der Folgezeit dennoch Mangelware. Die Schlussviertelstunde war dann die aufregendste Phase der zweiten Halbzeit. Zuerst nutzen die Gäste einen individuellen Fehler in der TSV – Abwehr für die Führung. Nur wenige Minuten später musste ein Burgberger nach Tätlichkeit das Feld verlassen. Die anschließende Überzahl brachte dem TSV nichts ein und somit verlor man seine Heimpremiere in der Kreisliga A.

     

    Am nächsten Wochenende begibt sich der Spielertross dann wieder auf eine Auswärtsfahrt. Ziel der Reise ist der Sportplatz auf dem Moldenberg in Schnaitheim. Dort trifft man auf die Zweite des Bezirksligateams.

     

     

    4.Punktspiel: TSG Schnaitheim II – TSV 1:1

    Das erste Spiel im Monat September bestritten die Guschdader gegen die zweite Garde des Schnaitheimer Bezirksligateams. Mit einem philippinischen Rückkehrer in der Startelf, sollten die Schwächen der letzten Wochen vermindert werden. In der ersten Halbzeit zeigte sich der TSV verbessert im Spiel mit und ohne Ball wodurch man immer wieder zu Abschlüssen kam, ohne dabei gefährlich zu werden. In der Abwehrarbeit kam man oftmals einen Schritt zu spät was dazu führte, dass sich die Gastgeber ein Chancenplus erarbeiten konnten. Nach einer halben Stunde nutzte ein Stürmer der TSG eine Hereingabe von der linken Seite zur verdienten Führung. Dieser Schock wurde erst nach der Halbzeit vollständig verarbeitet. Im Verlauf der zweiten Halbzeit zeigte man wieso man letzte Saison aufgestiegen war. Durch schnelles und sicheres Passspiel in die Spitze kamen die Grünen zu immer mehr Chancen. Mitte der zweiten Hälfte vollendete M.Kiener eine Kombination über die linke Seite zum 1:1 Ausgleich. In der Folgezeit gab es bis zum Abpfiff Chancen auf beiden Seiten, am Spielstand änderten diese aber nichts mehr.

     

    Am Wochenende des örtlichen Weinfestes kommt der Aufstiegsaspirant AC Milan nach Gussenstadt, gegen diesen Gegner gilt es an die verbesserte zweite Halbzeit anzuknüpfen. Nach einem spielfreien Wochenende greift die Reserve auch wieder ins Geschehen ein.

    Nur drei bzw. vier Tage später begrüßt man die Sportfreunde aus Fleinheim auf dem eigenen Sportplatz.

     

     

    5.Punktspiel: Reserve: TSV – AC Milan 2:0

    Drittes Spiel, dritter Sieg.

    Mit dem AC Milan begrüßte der TSV den Vizemeister des Vorjahres in der Reservestaffel und knüpfte gegen diesen Gegner fast nahtlos an die Leistungen vor der einwöchigen Pause an. In der ersten Phase des Spiels waren die Hausherren die etwas bessere Mannschaft. Folgerichtig erzielte man nach zehn Minuten die frühe Führung. Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Simon Ebner nutzte Dominik Weidenbacher den Torwartfehler und grätschte den Ball ins Tor. Anschließend zog man sich etwas zurück und überließ den Gästen das Feld. Die Versuche der Rot-Schwarzen mit langen Bällen vors Tor zu kommen brachten selten etwas ein. So blieb es bei einer nicht unverdienten Pausenführung. In der zweiten Halbzeit dann weiter das gleiche Bild, die Gäste agierten und die Hausherren reagierten mit Adrian Herrmann. Nur kurze Zeit nach seiner Einwechslung folgte er den Ansagen des Coaches, hielt einfach mal drauf und erhöhte somit auf 2:0. In der restlichen Spielzeit rannten die Gäste fast schon verzweifelt auf Kaisers Tor an. Wurden aber wie schon in Halbzeit eins fast immer von der guten Viererkette gestoppt. Ein Dank gilt unserem Schiri Hodde, welcher mit den erhitzten Gemütern auf beiden Seiten keine leichte Aufgabe hatte.

     

    TSV – AC Milan 2:2

    Zweites Heimspiel, zweiter Aufstiegsaspirant zu Gast beim TSV. In der ersten halben Stunde zeigten beide Mannschaften den zahlreich anwesenden Zuschauern ein munteres Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Bis zum Halbzeitpfiff ging es kurz darauf Schlag auf Schlag. Nach einem Freistoß legte Tommy Schmid den Ball an den kurzen Pfosten zurück, die anschließende Unordnung nutzte Strobel zum umjubelten 1:0. Mit dem nächsten gefährlichen Angriff erzielte Milan, nach einem Eckball, den Ausgleich. Nach der Pause erhöhten die Gäste den Druck und erzielten nach einer Viertelstunde folgerichtig die Führung. Lang lies die Antwort des an diesem Tag gut kämpfenden TSV jedoch nicht auf sich warten. Knapp zehn Minuten später wurde ein Freistoß aus dem Halbfeld von Jojo Hofelich auf den langen Pfosten geschlagen und dort von Luci Danziger in die Maschen geköpft. Die Gäste vom AC Milan waren dadurch aber nur kurz von der Rolle, denn danach rollte Angriff um Angriff auf den TSV zu. Nachdem man dann auch noch eine Ampelkarte kassierte, musste man die letzten 20 Minuten in Unterzahl spielen. Mit viel Engagement, tollem Einsatz und zugegebener Maßen etwas Glück verteidigte man schließlich aber doch das Unentschieden bis zum Abpfiff. Dieser Punkt hilft dem Team zwar erstmal nur bedingt weiter, war aber aufgrund der tollen Leistung der gesamten Mannschaft verdient. Darauf kann aufgebaut werden.

     

    Am Sonntag steigt dann endlich das erste Derby in der neuen Liga. Mit dem SV Söhnstetten trifft man auf den direkten Nachbarn. Da eine Anfahrt hierhin fast soweit ist wie auf den eigenen Sportplatz hoffen alle auf ein hohes Zuschaueraufkommen.

     

     

     

    6.Punktspiel: Reserve: TSV – Spfr Fleinheim 2:2

    TSV – Spfr Fleinheim 4:1

    Bei leicht regnerischem Wetter startete der TSV die zweite „Englischen Woche“ dieser Saison mit einem Spiel gegen Fleinheim. In den ersten zwanzig Minuten versuchten beide Mannschaften eigene Fehler zu vermeiden und sich an die windigen Verhältnisse zu gewöhnen. Die Hausherren übernahmen aber im Verlauf ganz allmählich die Spielkontrolle. Nach einer halben Stunde wanderte der Ball auf der rechten Seite vom Mittelfeldspieler zum Verteidiger. Der Gästekepper unterlief den folgenden hohen Diagonalball von Basti Ulshöfer und Rothofer musste den Ball nur noch über die Linie befördern. Wenige Minuten vor der Halbzeit spielte May auf der linken Seite Kiener frei, seine Hereingabe nutzte in der Mitte erneut Rothofer zum 2:0 Pausenstand. Kurz nach dem Start der zweiten Halbzeit gab es einen Elfmeter für die Grünen. Diesen nutzte Rothofer zu seinem dritten Tor des Tages. In der folgenden Spielzeit zog sich Gusse mehr in die eigene Hälfte zurück, wodurch die Gäste zu mehr Spielanteilen kamen. Zwanzig Minuten vor Spielende wussten sie die Überlegenheit zu nutzen und verkürzten auf 3:1. Danach erhöhten die Gäste den Druck kamen aber zu keiner zwingenden Torchance mehr. Mit dem Schlusspfiff kam der TSV noch zu einem weiteren Treffer. Einen langen Abschlag von Torwart Studener, lupfte Rothofer über den Torwart der Sportfreunde zum 4:1 Endstand.

     

    Somit feierte das Team an einem Mittwochabend den ersten Dreier in der Kreisliga A seit dem Aufstieg. Darauf will das Team natürlich aufbauen und wo ist dies schöner als im Derby am Sonntag.

    Wir laden alle Grün-weißen Unterstützer ein sich am Sonntag fünf Kilometer nach Norden zu bewegen und das Team beim ersten Pflichtsspielderby seit langer Zeit zu unterstützen.

     

     

    7.Punktspiel: Reserve: SV Söhnstetten – TSV 3:3

    Für unsere Reserve stand wie für die Erste einen Englische Woche an. Unter der Woche trennte man sich gegen Fleinheim mit 2:2. Die Tore erzielten Herrmann und Bächtle.

    Am Sonntag stand dann endlich das erste Derby auf dem Spielplan. Dies begann für den TSV denkbar schlecht, der SV konnte bereits nach weniger als zehn Minuten in Führung gehen. Danach waren aber die Gäste, in einem zerfahrenen Spiel, die etwas bessere Mannschaft. Die Tore allerdings sollten die anderen erzielen. Nach knapp 25 Spielminuten erhöhte der SV nach einem Elfmeter und nur zehn Minuten später mit einem sehenswerten Distanztor auf 3:0. Kurz vor der Halbzeit verkürzte der TSV durch „Toni“ Schwarz auf 3:1. In der zweiten Hälfte bestimmten die Gäste dann von Anfang an das geschehen. Schöne Kombinationen übers Mittelfeld in die Spitze führten immer wieder zu Torchancen. Man fing jedoch erst fünf Minuten vor Spielende an die Überlegenheit in Tore umzumünzen. Zuerst versenkte Braidy seinen selbstherausgeholten Elfmeter sicher, danach stand erneut Braidy nach einer Flanke am richtigen Fleck und versenkte den Ball zum 3:3 Endstand.

     

    SV Söhnstetten – TSV 0:0

    Punkteteilung im lang ersehnten, gut besuchten und hart umkämpften Derby. Am Ende der 90 Minuten konnte sich der TSV bei seinem Torhüter Studener bedanken und stand mit gemischten Gefühlen da. Einerseits auswärts gegen einen direkten Konkurrenten gepunktet und diesen auf Distanz gehalten zu haben, andererseits machte man nach dem Aufwärtstrend der letzten Spiele einen leichten Rückschritt. Das Spielgeschehen selbst ist schnell erzählt. Im Kopf war man an diesem Tag meist einen Schritt zu langsam und so häuften sich die Fehler sowohl im Spielaufbau als auch in der Rückwärtsbewegung, wodurch der SV Söhnstetten immer wieder zu gefährlichen Torchancen kam. In Halbzeit eins gestalteten überwiegend die Hausherren das Spiel und kamen das ein ums andere Mal in aussichtsreiche Abschlusspositionen. Der TSV wachte erst kurz vor der Halbzeit etwas auf. Zuerst hatte J. Kraft nach einem Eckball eine Kopfballchance. Danach führte ein Einwurf zu einem Abschluss von May an den Innenpfosten. Die zweite Halbzeit wollte man konzentrierter und energischer angehen, was jedoch nur teilweise gelang. Zwar hatte man nun mehr Ballbesitz, aber auch hier zeigte man immer wieder Fehler im Spielaufbau und lud die Blauen zu Torabschlüssen ein, welche jedoch allesamt vom starken Studener pariert wurden. Dennoch hätte man, wenn auch glücklich, den "Dreier" doch noch mit nach Hause nehmen können. Rothofer scheiterte kurz vor Ende der Partie mit seinem Versuch nach einem schönen Pass in die Spitze. So sollte es beim torlosen Remis bleiben.

     

    Nächste Woche bekommt der TSV vom wfv erstmal eine Woche frei, um am Sonntag darauf im Heimspiel gegen den TKSV Giengen wieder alles für einen Sieg zu geben.

     

    Zum Seitenanfang

    Kontakt

    Abteilungsleitung

    Harald Burger

    Tel.: 07323 4997

     

    Trainer

    Maximilian Laible

    Zum Seitenanfang

    Fussball.de

    Zum Seitenanfang